weather-image
Zum Geburtstag viel Lob

Kulturmühle feiert zehnjähriges Bestehen

BUCHHAGEN. Das Ziel, das sich der neue Verein 1998 vornahm, war von Anfang klar: vielfältige Kultur und Bildungsangebote in das Weserbergland zu holen. Der Verein „Kaleidoskop“ gründete sich um sich der Kultur zu verschreiben. Seit nunmehr 10 Jahren lockt die KulturMühle Buchhagen Kulturhungrige an und feierte nun ihren Geburtstag.

veröffentlicht am 24.06.2018 um 18:50 Uhr

Mit selbstgeschriebenen Songs bereicherte das Duo Denny und Jens das Jubiläum. Foto: ubo
Avatar2

Autor

Uwe Bosselmann Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Sie ist ihrem Anspruch eines breit gefächerten Kulturangebots für Kinder, Jugendliche und Erwachsene treu geblieben. „Wir wollen viele Menschen ansprechen und bieten ein vielfältiges Kulturprogramm. Unser Angebot ist niedrigschwellig, damit es sich ein jeder leisten kann“, erklärte Ruth Emanuel, Geschäftsführerin der KulturMühle. „Durch das breite Angebot sind einige Formate sehr gut besucht, andere sind weniger ein Publikumsmagnet“, ergänzte Emanuel.

Das dieses Konzept aufgeht bewiesen nicht nur die zahlreichen Kinder bei der Feier zum zehnjährigen Bestehen der KulturMühle, die den Späßen des Clowns „Joaquino Payaso“ (Achim Sonntag) aufmerksam folgten, sondern auch die Gäste, die unter anderen dem Duo Denny und Jens, den Trommlern der Gruppe „Bobuhawa“ und den Cajon- Kindern der Grundschule Bodenwerder zusahen. Dabei bewiesen die Künstler ein hohes Niveau, so dass es ein Ohrenschmaus war.

In ihrer Ansprache dankte Geschäftsführerin Ruth Emanuel den zahlreichen Unterstützern, Helfern und Freunden, der KulturMühle. „Wir haben nicht viel verdient, doch sehr viel gewonnen“, so die Geschäftsführerin. Marleen Mützlaff, Mitglied der Geschäftsführung der Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur, Hannover, sprach die teilweise Mühsal an, ein solches Projekt auf die Beine zu stellen. Sie hob die Bedeutung der Kultur im ländlichen Bereich hervor und bezeichnete es als einen Brückenschlag, die Menschen vor Ort mit einzubeziehen. Samtgemeindebürgermeisterin Tanya Warnecke Bodenwerders Bürgermeister Friedrich- Wilhelm Schmidt hoben die gute Zusammenarbeit und auch den Spaß hervor, den das Programm in die Gemeinde und die Stadt gebracht hat. Christian Meyer, Landtagsabgeordneter der Grünen, wies auf seine lange Verbindung zur Kulturmühle hin:

„Wir freuen uns, dass wir nach zehn Jahren so viele Helfer und Unterstützer haben, die sich engagieren und freuen uns über jeden neuen, damit wir weiterhin das breite Angebot aufrecht erhalten können“, sagte Ruth Emanuel im Gespräch.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt