weather-image
13°

300 Mitwirkende machen sich für 1400 Besucher stark

Konzept für das Schlossparkfest geht auf

HEHLEN. Das Schlossparkfest erstrahlte in völlig neuem Glanz. „Wir wollten weg von dem traditionellen Konzept mit vielen Chören, die die Illumination des Schlossparks musikalisch untermalten“, erklärte Karl-Gottfried von Brinn, der Vorsitzende des TC Jahn, der in diesem Jahr die Federführung bei der Festorganisation innehatte. „Das Fest sollte ein breiteres Publikum ansprechen“, verriet er die Idee dahinter, der sich auch der MGV, der VfR, der Schützenverein und die Freiwillige Feuerwehr verschrieben hatten.

veröffentlicht am 22.08.2016 um 09:32 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 10:18 Uhr

270_0900_10512_bowe103_Hehlen_yt_2208.jpg

Autor:

Carlhermann Schmitt
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Das neue Konzept ist richtig eingeschlagen: Es wurde ein Fest für die ganze Familie. Bereits am Nachmittag ließen sich die kleinen Besucher von den Nachwuchsturnerinnen des TC Jahn zum Tanzen zu Partymusik im Schlosshof animieren. „Integration durch Sport“ lautete das Motto, unter dem der Landessportbund mit seinem Spielmobil für gute Laune bei den Kleinen sorgte. Die Großen mussten noch eine ganze Weile warten. Erst mal ging‘s zur aufblasbaren Hüpf-Kletter-Burg, von der die Kleinen gar nicht genug kriegen konnten. Aber da auch hier der Turnclub aufpassen ließ, hatten Papa und Mama wenigstens die Chance, sich einen Imbiss oder ein Getränk zu kaufen, bevor sie beim Schützenverein Station machten, wo sich der Nachwuchs am Lichtpunktgewehr beweisen durfte.

Als um 18 Uhr die Familie Koch ihre Parktore öffnete, versuchten manche Eltern, ihre Sprösslinge mithilfe einer leckerbunt gefüllten Eiswaffel von der Luftburg zum Wasserschloss zu locken. 90 Minuten verzauberten Gabi und Nelli mit barocken Weisen die Klassik-Liebhaber, ein Akkordeon-Orchester setzte wie der MGV auf traditionelles Liedgut, während die Turnerjungen die Gäste mit Bodenakrobatik begeisterten, die Bailandons vom TC Jahn tanzten und Gaukler mit allerhand Gerätschaften jonglierten. Da war für jeden Geschmack und jedes Alter etwas dabei.

Und es ging weiter, Schlag auf Schlag. Die Gäste waren richtig gefordert, durften nicht nachlassen in ihrer Konzentration. Der Feuerwehrmusikzug spielte sich quer durch die Musikstile, dann gab es eine Performance der Jugendturnerinnen zur Livemusik und anschließend fegten die Bailandros durch die Scheune. Und als die Paartanzgruppe und die Showgruppe des TC Jahn ihre Auftritte hinter sich hatten, neigte sich der Abend dem Ende. Die letzten Besucher verließen langsam den von 3000 Kerzen illuminierten Park und fanden sich langsam in der Scheune ein, um gemeinsam mit der Partyband „Jack Beton and the Mörtels“ die Nacht zum Tage zu machen. Atemlos wurde getanzt zu Evergreens, Gassenhauer und allem, was groovt.

3 Bilder
Viel Beifall gibt es für die sportlichen Leistungen. Foto: yt

1400 Gäste durfte die Festvereinigung der fünf Vereine begrüßen. „Und die Resonanz war hervorragend“, strahlte Karl-Gottfried von Brinn über den großen Zuspruch, den er und die gut 300 Aktiven erhielten, die sich ehrenamtlich für das Gelingen des Festes eingesetzt hatten. Von allen Seiten wurde ihm der Daumen nach oben zugereckt und ein herzliches „Toll“ zugerufen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt