weather-image

Ehemaliger Bürgermeister Reinhard Meyer als Kandidat für Niedersachsen in der NDR-Quizshow

Kommt die „Leuchte des Nordens“ aus Heyen?

Heyen. Als Verkaufsleiter namhafter Konzerne war er jahrzehntelang in ganz Deutschland unterwegs. Und die regionalen Nachrichten des NDR gehören, sofern sein Terminkalender es zulässt, täglich zum gern absolvierten Pflichtprogramm. Im Norden kennt Reinhard Meyer sich aus. Gute Voraussetzungen also, sich einmal als Kandidat für die NDR-Quizshow um den Titel „Die Leuchte des Nordens“ zu bewerben. Gesagt, getan. Wie Heyens Bürgermeister a. D. sich beim Quiz der Nordlichter „geschlagen“ hat, lässt sich an diesem Wochenende beurteilen. Die im November 2012 aufgezeichnete Folge mit dem Kandidaten Reinhard Meyer wird am Sonntag, 20. Oktober, ab 22.05 Uhr auf NDR 3 ausgestrahlt. „Wenn man vom heimischen Fernsehsessel aus miträtselt, weiß man ja viele Antworten“, so der 67-Jährige, der sich kaum eine Folge des Fragespiels entgehen lässt. Die Studioatmosphäre und die „Wettkampf-Situation“ mit den Kandidaten der anderen vier Bundesländer verleihe dem von zu Hause aus so lockeren Quiz dann doch eine andere Qualität, räumt Reinhard Meyer ein. Allerdings: „So richtig Nervenflattern hatte ich nicht“, lächelt der Politikroutinier. „Zumal ich mich an dem olympischen Motto ,Dabei sein ist alles‘ orientiert habe.“ In Begleitung seiner Tochter, seines Schwiegersohnes und seiner Enkelin Sophie war er zur Aufzeichnung der Sendung ins Studio nach Hamburg gefahren, nachdem er das Auswahlverfahren in Hannover mit Bravour gemeistert hatte. „Beim Casting geht es weniger darum, alle Fragen richtig zu beantworten. Gesucht werden Leute, die schlagfertig antworten können, ein interessantes Hobby haben, sich gut darstellen können.“ Und so nutzte denn auch Quiz-Moderator Alexander Bommes des Kandidaten Faible für die Jagd und sein jahrzehntelanges kommunalpolitisches Engagement als thematischen Einstieg ins persönliche Gespräch. Welche regionale Spezialität wird in einer Dithmarscher Torte verbacken? Woher stammen eigentlich die Kieler Sprotten? Handelt es sich bei Kabeljau und Dorsch um denselben Fisch? Ob Reinhard Meyer als Vertreter Niedersachsens diese und andere Fragen beantworten und sich gegen die Kandidaten Susanne Wölffel (Schleswig-Holstein), Ole Horlbek (Bremen), Torsten Weidmann (Mecklenburg-Vorpommern) und Ulla Ortlepp (Hamburg) durchsetzen und vielleicht sogar die „Leuchte des Nordens“ nach Heyen entführen konnte? saw

veröffentlicht am 17.10.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 11:21 Uhr

270_008_6672027_bowe103_1710_Reinhard_Meyer.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt