weather-image

Jacobine ist zurück in Bodenwerder

Bodenwerder (joa). Die Geschichte ist so abenteuerlich, dass sie selbst Bodenwerders berühmter Fabulierkünstler nicht hätte besser erzählen können. Aber sie ist wahr. Und die wichtige Nachricht für alle Münchhausen-Fans: Jacobine, die Frau des adeligen Gutsbesitzers aus Bodenwerder, hat ihr Gesicht wiederbekommen – in Farbe und mit aller Lieblichkeit. Gemeinsam mit ihrem Baron soll sie demnächst wieder vom Treppenaufgang des heutigen Rathauses, das von 1750 an für 40 Jahre ihr Wohnhaus war, auf die Besucher blicken. Das verschollene Gemälde wurde in jahrelanger Arbeit anhand von Fotos rekonstruiert. Kopien des Ölgemäldes von Jacobine und von Hieronymus hat die Familie Atis Sausnitis, Inhaber des „MünchhausenErlebnislandes“ in Lettland, im August des Jahres dem Münchhausen-Museum Bodenwerder geschenkt.

veröffentlicht am 12.12.2013 um 14:27 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 09:21 Uhr

Museumsleiter Werner Koch mit den rekonstruierten Portraits des Ehepaares von Münchhausen, die jetzt nach einer Odyssee der Originale wieder in ihren Stammsitz zurückkehren sollen.  joa


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt