weather-image
23°
Polizei nimmt Betrüger-Trio fest / 50-Euro-Fälschungen und Betäubungsmittel sichergestellt

In Bodenwerder ist Falschgeld im Umlauf

Bodenwerder. Im Bereich der Münchhausenstadt Bodenwerder geht Falschgeld um: Am Montag gegen 8.45 Uhr erhielt die Polizei einen Anruf aus einer Tankstelle in Hehlen, dass soeben versucht worden sei, mit einem offensichtlich falschen Euroschein Ware zu bezahlen. Der Kunde habe sich laut der Tankstellenmitarbeiterin bereits vom Gelände entfernt.

veröffentlicht am 01.04.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 16:21 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der Tankstelleninhaber präsentierte der eintreffenden Streifenwagenbesatzung weitere falsche Geldscheine, mit denen bereits in den Tagen zuvor bezahlt worden war.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass bereits kurz zuvor am Montagmorgen in einem Hehlener Lebensmittelmarkt ebenfalls versucht worden war, mit Falschgeld Waren einzukaufen. Der Mitarbeiterin an der Kasse fiel dieser Umstand sofort auf, und sie verweigerte daraufhin die Annahme des Geldscheins.

Ein weiterer Vorfall ereignete sich am Montagmittag in Bodenwerder. Das Täterpärchen bezahlte gegen 12.30 Uhr in einem Einkaufsmarkt mit einem falschen 50-Euro-Schein und ließ sich das Wechselgeld aushändigen.

Als der Geldschein als falsch erkannt wurde, leitete die alarmierte Polizei eine Sofortfahndung nach dem Pärchen ein, von dem eine gute Personenbeschreibung vorlag. Noch im Stadtgebiet von Bodenwerder konnte eine Streifenwagenbesatzung die beiden Personen sowie eine Begleitperson antreffen und vorläufig festnehmen.

Bei der Durchsuchung der Personen sind entsprechende 50-Euro-Fälschungen aufgefunden worden. Die Falschgeldscheine waren zum Teil am Körper versteckt.

Bei den anschließenden von einem Richter angeordneten Durchsuchungen der Wohnungen des Duos wurden bei einem 29-jährigen Tatverdächtigen aus Bodenwerder Betäubungsmittel gefunden.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden sowohl der 29-Jährige als auch seine Mittäter – eine 18-jährige Frau und ein 34-jähriger Mann, beide ebenfalls aus Bodenwerder– nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft wieder entlassen.

Es wurden Ermittlungsverfahren wegen des Inverkehrbringens von Falschgeld sowie wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Weitere Ermittlungen dauern noch an.

Die Bitte der Polizei: Sollten Geschäftsinhaber bei der Auszählung oder Abrechnung im Nachhinein auf Falschgeldscheine stoßen, so werden diese gebeten, sich mit der örtlichen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt