weather-image
25°
Vorsorgeprogramm wird ausgeweitet

„Hopp“ in Kindertagesstätten ein großer Sprung

BODENWERDER-POLLE/KREIS HOLZMINDEN. Seit September 2017 heißt es „Hopp“ in den Kindertagesstätten – und dieses „Holzmindener Präventionsprogramm“ für drei- bis vierjährige Mädchen und Jungen hat sich nach Einschätzung der Beteiligten als großer Sprung erwiesen.

veröffentlicht am 27.02.2018 um 12:40 Uhr

Diese Kleinen aus dem Kindergarten Polle haben für ihre „Hopp“-Teilnahme Medaillen erhalten. Foto: pr/Landkreis
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Resonanz sei überwältigt, deshalb werden jetzt die Weichen für die Ausweitung des Programms gestellt. Wie weit sind die Kleinen? Wie gut können sie hören, sehen und agieren? Oder gibt es eventuell Verhaltensauffälligkeiten? All diese Entwicklungen werden im Rahmen von Hopp durch die Ärzte des Landkreises spielerisch geprüft. Dafür gehen sie in die Kindereinrichtungen und untersuchen die Kleinen im gewohnten Umfeld. Das sei für die Kinder entspannter als ein Arztbesuch. Ihr Mitmachen wird mit einer Medaille belohnt. Ziel ist es, Auffälligkeiten frühzeitig zu erkennen und ihnen entgegenzuwirken, damit sie nicht erst während der Schuleingangsuntersuchung diagnostiziert werden. „Beispielsweise ist die Sprachentwicklung im Wesentlichen mit sieben Jahren abgeschlossen. Wenn Defizite aber erst bei der Schuleingangsuntersuchung auffallen, ist es fast schon zu spät. Und da greift Hopp ein“, erklärt Constanze Schreiber, Ärztin beim Landkreis Holzminden.

„Wir hatten kleinere Brötchen gebacken“, sagen die Verantwortlichen und präsentieren nun sehr zufrieden die Zahlen der ersten Phase. Es seien 98 von 115 Kindern des Zieljahrgangs untersucht worden, das entspreche 85 Prozent der Angesprochenen. Bisher beteiligen sich zehn Kindergärten aus den Samtgemeinden Bodenwerder-Polle und Boffzen sowie aus dem Flecken Delligsen an dem freiwilligen Programm. Bei einem knappen Drittel der Kinder zeigten sich Schwächen beim Hören; sie wurden an Fachärzte verwiesen. 21 Prozent der Untersuchten hatten Auffälligkeiten beim Sprechen und/ oder der zentralen Wahrnehmung und Verarbeitung. Die Ärzte des Kreises haben bei knapp jedem dritten Kind eine Folgeuntersuchung nach drei Monaten vereinbart.

„Dieses Präventionsprogramm ist eine große Chance für unsere Region. Wir tun das für unsere Familien“, betont Anja Krause, Leiterin des Dezernats für Gesundheit, Soziales, Verbraucherschutz und Jugend. Sie berichtet von der anfänglichen Skepsis, die dem Programm entgegengebracht wurde. „Wir sind keine Konkurrenz zu den Kinderärzten oder regelmäßigen Untersuchungen, sondern sehen uns eher als zuarbeitender Partner“, erklärt sie. Die Verantwortlichen haben sich mit dem Präventionsprogramm auch zum Ziel gesetzt, dass die Teilnahmezahlen an der U 9, der ärztlichen Untersuchung zwischen dem 60. und 64. Lebensmonat, steigen und die für Kinder empfohlenen Impfungen noch einmal besprochen werden. Niedersachsenweit sinken nämlich die Beteiligungen an den empfohlenen Vorsorgeuntersuchungen mit dem steigenden Alter der Kinder deutlich. Kreisweit gingen 2014 rund 75 Prozent der Eltern mit ihren Kindern zu der U 9, 2013 waren es etwa 77 Prozent. Und nur rund die Hälfte der Zuwanderer-Kinder kommen zu den Terminen beim Kinderarzt.

Landkreis-Ärztin Jennifer Sturz bei einer spielerischen Untersuchung im Kindergarten. Foto: pr/Landkreis
  • Landkreis-Ärztin Jennifer Sturz bei einer spielerischen Untersuchung im Kindergarten. Foto: pr/Landkreis

Für Hopp laufen neue Gesprächsrunden mit Bürgermeistern, Kindergärten und Trägern, um im Herbst noch mehr Kindergärten ins Boot zu holen. Das Ziel: Hopp flächendeckend im gesamten Landkreis anzubieten. red

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare