weather-image
Zweiter „BBQ-Event“ in Bodenwerder

Heißer Wettstreit am Grill

BODENWERDER. Es sind zwei Teams, die am Samstagabend beim zweiten „BBQ-Event“ auf dem Marktplatz der Münchhausenstadt um Grillmeisterehren wetteifern: die „Hot Heroes“ mit Melanie Korte-Beuser, Steffen Niemeyer und Sven Tönjes und die „Chilli Minded“ mit Frank Neumann, Cord Meyer und Frederik Vehling.

veröffentlicht am 09.09.2018 um 14:00 Uhr

Mit einem Schuss Ahornsirup gibt Melanie Korte-Beuser noch etwas Süße in die Lachsstreifen. Ein wenig kritisch wird sie dabei von ihrem Teamkollegen Sven Tönjes sowie Alexander Meyer und Samtgemeinde-Bürgermeisterin Tanya Warnecke beobachtet. Foto: B
Avatar2

Autor

Burkhard Reimer Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Da kann es auch schon mal etwas hektisch werden, beispielsweise, wenn Sven Tönjes, inzwischen der Verzweiflung nahe, zum wiederholten Mal nach dem „Fleur de Sel“ rufen muss. Denn eines ist mal klar: Wenn auf dem Holzkohlengrill statt schlichter Bratwürstchen und Scheiben vom Schweinebauch kulinarische Extravaganzen zubereitet werden sollen, dann geht gewöhnliches Kochsalz gar nicht. Dann muss es schon die Würze sein, die Sarah Wiener in der Fernsehküche bevorzugt. Und selbstverständlich tut‘s dann auch der Billiggrill aus dem Baumarkt oder von der Tanke nicht. Vielmehr wird an zwei dunkelgrün angestrichenen, verschließbaren und wie ein großes Ei geformten Edelgrills gearbeitet. Und zum Dünsten und Garen wird nicht etwa ein schlichter Pizzastein auf den Grillrost gelegt. Das wäre ja nachgerade stillos. Oh nein: In zwei großen Feuerschalen aus schwerem Eisen lodern dicke Holzscheite. Deren Feuer und Glut erhitzen den besonders breiten Rand der Schalen, der als Garfläche dienen kann.

Nun gut, da muss Kathrin Vehling aus Vehlen ihrem Mann Frederik zwar „Pass auf, dass nicht alles reinfällt“, zurufen, als dieser haufenweise Paprikastreifen auf den glühend heißen Rand schichtet, aber zu ihrer Beruhigung fällt ihr in dem Moment auch schon ein: „Die brauchen ja sowieso nur eine Portion.“

Und als Frank Neumann beim Anschneiden des „Flanksteaks“ aus dem Publikum ein „Das ist aber noch sehr roh!“ zu hören bekommt, ist auch das nicht tragisch. Da wird eben ein neuer Riesenflatschen Bauchlappen vom Rind auf den Grill gelegt.

Currywurst ist der absolute Renner. Von Dörte Meyer (Mitte) liebevoll hergerichtet und von Daniela Pekic (links) und Denise Beißner freundlich serviert gehen die Grill-Klassiker beim BBQ-Event auf Bodenwerders Marktplatz „weg, wie die warmen Semmeln“
  • Currywurst ist der absolute Renner. Von Dörte Meyer (Mitte) liebevoll hergerichtet und von Daniela Pekic (links) und Denise Beißner freundlich serviert gehen die Grill-Klassiker beim BBQ-Event auf Bodenwerders Marktplatz „weg, wie die warmen Semmeln“. Foto: BR
Versunken in seine Musik ist Lars Phol. Er unterhält das Publikum beim BBQ-Event mit sozial- und gesellschaftskritischen Liedern zur Ukulele. Foto: BR
  • Versunken in seine Musik ist Lars Phol. Er unterhält das Publikum beim BBQ-Event mit sozial- und gesellschaftskritischen Liedern zur Ukulele. Foto: BR

Es sind zwei Teams, die am Samstagabend beim zweiten „BBQ-Event“ auf dem Marktplatz der Münchhausenstadt um Grillmeisterehren wetteifern: die „Hot Heroes“ mit Melanie Korte-Beuser, Steffen Niemeyer und Sven Tönjes und die „Chilli Minded“ mit Frank Neumann, Cord Meyer und Frederik Vehling. An Geräten und mit Zutaten, die „Meyers BBQ“ stellt, haben sie die Aufgabe, Flanksteak in Wraps (Weizenfladen) mit Gemüsefüllung als Fingerfood für die Vorspeise, als Hauptgang Lachs auf Rahmsauerkraut und zum Nachtisch Ananas mit Joghurtcreme zuzubereiten. Und weil das Ganze nach Aussage von Alexander Meyer, „eher ein Spaß als ein echter Wettbewerb“ sein soll, scheut sich der grillerfahrene Chef der breit aufgestellten Hamelner Firma Fisch Meyer, auch nicht, hier und da mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Das Vergnügen haben dabei aber nicht etwa nur die Akteure, auch das zahlreiche Publikum auf dem Marktplatz genießt die Unterhaltung, die ihm an diesem lauen Spätsommerabend geboten wird. Nicht unerheblich trägt dazu bei, was von der „Offenen Bühne“ erklingt, zu der die Kulturmühle Buchhagen („Kaleidoskop e.V.“) ambitionierte Amateurmusiker eingeladen hat. Da haben erst einmal die Mädchen und Jungen der Grundschulen Bodenwerder und Hehlen sowie der Oberschule Bodenwerder mit Darbietungen aus ihrem Trommelprojekt beeindruckt, ehe Lars Phol deutschsprachig Sozial- und Gesellschaftskritisches zur Ukelele singt und beim Partisanenlied „Bella Ciao“ sogar zum Mitsingen animiert. Später erinnert Kevin Pollock als Folksänger mit seinen im Geordie-Dialekt vorgetragenen Songs an die Minenarbeiter in der Bergbau-Region rund um seine Heimatstadt Newcastle on Tyne. Er muss dabei übrigens allein auf seine ebenso kräftige wie ausdrucksstarke Stimme vertrauen, denn der Gitarrist seiner Begleitband „Asgat“ ist erkrankt, und ohne ihn kann die Folk-Rock-Formation nicht auftreten. Doch was Kevin Pollock da vorträgt und wie er das macht, „ist ganz einfach großartig“, wie ihm Stephanie (Gesang) und Nadine (Gitarre) mit echter Begeisterung bestätigen, die später als Duo „Stephny“ mit „ruhigen Liedern zum Runterkommen“ auf der Bühne stehen, nachdem Björn und Hendrik zuvor mit Akustik-Rock noch einmal ordentlich eingeheizt hatten.

Zu der Zeit verschwenden Dörte Meyer und ihr Team (Denise und Kirsten Beißner, Daniela Pehic sowie Sascha Meyer-Pook) ans Runterkommen noch keinen Gedanken. Sie haben an Meyers Grillstand noch alle Hände voll zu tun. Denn – „Haute Cuisine“ vom Edelgrill hin oder her – die brave Currywurst mit scharfer Soße und Brötchen macht auch an diesem Abend in der Gunst des Publikums wieder einmal eindeutig das Rennen.


Online: Eine Bildergalerie zum BBQ-Grill-Event finden Sie online ab Montagmittag unter www.dewezet.de



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt