weather-image
25°

Haller Rat nickt Gemeindefusion ab

Halle (rom). Der Rat der Gemeinde Halle hat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig für die Fusion der Samtgemeinden Bodenwerder und Polle votiert. "Wir bleiben selbstständig. Bis auf Feuerwehr und Schulen bleiben die anderen Aufgaben uns überlassen“, sagte Bürgermeister Hermann Meyer. Mit der Fusion steigt die Zahl der Einwohner zwar auf 17000 an, doch diese Zahl wird laut Meyer im Jahr 2025 wieder auf dem heutigen Stand von 12 000 Einwohnern sei. Denn: „Wir schrumpfen weiter“.

veröffentlicht am 12.03.2009 um 13:39 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 15:21 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Halle (rom). Der Rat der Gemeinde Halle hat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig für die Fusion der Samtgemeinden Bodenwerder und Polle votiert. "Wir bleiben selbstständig. Bis auf Feuerwehr und Schulen bleiben die anderen Aufgaben uns überlassen“, sagte Bürgermeister Hermann Meyer. Auch sein Stellvertreter Axel Munzel (WG) aus Bremke befürwortet die Fusion, zumal sie freiwillig und von unten gekommen sei. „Die Bürger werden mitgenommen, es gibt weiter ein Bürgerbüro in Polle und eins in Bodenwerder. Wir sparen den Posten eines Samtgemeindebürgermeisters ein.“ Insgesamt erhalte die neue Samtgemeinde eine höhere Schlüsselzuweisung.
Auch SPD-Fraktionsvorsitzende Cornelia Jäger sieht die Fusion der beiden Samtgemeinden positiv. „Die Bürger konnten stets ihre Bedenken äußern und ihre Bedenken wurden berücksichtigt, es ist alles geklärt.“ Dieter Hermann (WG) war besorgt um einen Personalabbau in der Verwaltung. Hermann Meyer erläuterte: „ Man kann im öffentlichen Dienst keinen entlassen.“

Matthias Hoffman (SPD) aus Halle kritisierte, dass sich an der Feuerwehrstruktur vorerst nichts ändere. „Da wurde eine Chance vertan.“ Die Zahl der Stützpunkte könnten seiner Meinung nach reduziert werden, da sei noch Einsparpotenzial drin. Meyer entgegnete, „der Feuerwehrausschuss hat erst mal so entschieden“.

Fest steht für Bürgermeister Meyer auch, dass die Zahl der Einwohner jetzt zwar durch die Fusion auf 17 000 steige, doch diese Zahl im Jahr 2025 wieder auf dem heutigen Stand von 12 000 Einwohnern sei. Denn: „Wir schrumpfen weiter“. Ganz konkret weiß er: „Jährlich verlassen uns 35 Einwohner in der Gemeinde Halle.“ Doch mit den neuen 50 Häusern im Neubaugebiet will sich die Gemeinde für die Zukunft rüsten und Neubürger dazugewinnen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare