weather-image
30°
Niedrige Mietpreise in Bodenwerder

Günstiger wird’s nicht – oder?

BODENWERDER. Die Meldung ging in den vergangenen Tagen durch die Medien: „ Mieten 2017 deutlich gestiegen“, hieß es. Doch es gibt auch Landkreise, in denen das nicht so ist. Dazu gehören zwei niedersächsische Kreise: Lüchow-Dannenberg und Holzminden. In Bodenwerder liegt der Preis bei 4,01 bis 5,50 Euro pro Quadratmeter.

veröffentlicht am 19.02.2018 um 18:55 Uhr

Mehrfamilienhäuser an der Albert-Schweitzer-Straße. Foto: wfx
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Meldung ging in den vergangenen Tagen durch die Medien: „ Mieten 2017 deutlich gestiegen“, hieß es. Der Quadratmeter wurde im bundesweiten Durchschnitt für 7,99 Euro kalt angeboten und damit 4,5 Prozent teurer als noch 2016. Satte 16,65 Euro verlangen Vermieter in München bei Neuverträgen durchschnittlich, 13,09 Euro waren es in Frankfurt, in Hamburg noch 11,14 Euro. Quelle ist das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung. Doch das Institut nennt auch Gegenbeispiele: Es gebe auch Landkreise, in denen „inserierte Wohnungen für weniger als 4,50 Euro je Quadratmeter zu haben“ seien, heißt es in der Pressemitteilung. Genannt werden: der Kreis Wunsiedel in Bayern, der Vogtlandkreis Sachsen und zwei niedersächsische Kreise: Lüchow-Dannenberg und Holzminden.

Allzu viel berappen müssen Mieter auch in der Stadt Bodenwerder nicht: Das Internetportal Immobilienscout24 gibt für den Bereich Bodenwerder Preise von 4,01 bis 5,50 Euro pro Quadratmeter an. Der Konkurrent Immowelt nennt 4,68 Euro als Durchschnittswert. Zum Vergleich: Für die Stadt Hameln ermittelt Immowelt einen Durchschnitt von 6,43 Euro pro Quadratmeter.

Viele sagen, es gibt viel Leerstand in Bodenwerder, den sehe ich aber so nicht.

Manuel Maciewski, Makler

Einen offiziellen Mietspiegel gibt es in Bodenwerder nicht. Der Bodenwerderaner Makler Manuel Maciewski (MM Immobilien) nennt jedoch ähnliche Zahlen, wie die Internetportale. Für eine Wohnung von 50 bis 65 Quadratmeter könne man als Vermieter je nach Zustand 4 bis 5 Euro pro Quadratmeter bekommen, „vielleicht auch 5,50 Euro im Top- Zustand“. Für etwas größere Wohnungen mit 70 bis 90 Quadratmetern können Vermieter 3,50 bis 5 Euro pro Quadratmeter nehmen. „Alles dadrüber ist 3,50 bis 4,50 Euro“, sagt Maciewski. Entscheidend sei aber letztlich Zustand und Lage der Immobilie: „Ein alter Altbau kann 3,50 Euro pro Quadratmeter kosten, eine schöne Wohnung in der gleichen Größe 5 Euro.“

Im bundesweiten Schnitt stiegen die Angebotsmieten zuletzt deutlich stärker als die Verbraucherpreise insgesamt, die um 1,8 Prozent zulegten. In Bodenwerder bleibt die Lage entspannt – angenehm für die Mieter, aber eben auch alles andere als das Kennzeichen einer boomenden, gefragten Region. Makler Manuel Maciewskineben sieht dennoch nicht schwarz: Angebot und Nachfragen glichen sich aus, meint er. „Viele sagen, es gibt viel Leerstand in Bodenwerder, den sehe ich aber so nicht.“

Auch mit weiter sinkenden Mieten – und somit einem Wertverfall aus Sicht der Eigentümer – geht er nicht aus: „Die Preise sind stabil. Auf kurz oder lang wird der Preis eher ein bisschen ansteigen, aber nicht weiter fallen“, ist er überzeugt. Auch diese Einschätzung deckt sich mit den Statistiken der Online-Portale. So verzeichnet Immowelt einen leichten Anstieg der Bodenwerderaner Mieten in den vergangenen zwei Jahren.jcs

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare