weather-image

Brauerei Allersheim entzieht sich wiederholt den Tarifverhandlungen / Gewerkschaftsversammlung am Dienstag

Gold des Weserberglandes verliert an Glanz

Allersheim. Seit 2012 wird über einen Entgelttarifvertrag bei der Brauerei Allersheim verhandelt. Bis heute gibt es keinen Abschluss. Wieso verweigert die Brauerei Allersheim ihren Beschäftigten einen Tarifvertrag? Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, lädt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) die Beschäftigten der Brauerei am Dienstag, 24. März, zu einer offenen Mitgliederversammlung in Bevern ein.

veröffentlicht am 21.03.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 16:21 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Seit 2012 befindet sich der Entgelttarifvertrag der regionalen Brauerei Allersheim im gekündigten Zustand. Zwar wurden immer wieder Verhandlungen geführt, bislang allerdings ohne Ergebnis. Die letzte Verhandlung fand im Januar 2015 statt. Nun hat der Geschäftsführer der Brauerei Allersheim, Dirk Brüninghaus, die Verhandlungen gegenüber der Belegschaft für beendet erklärt.

„Immer wieder werden Tarifverhandlungen aufgenommen und plötzlich von unserem Arbeitgeber abgebrochen. Statt einem Tarifvertrag, der uns einen rechtlichen Anspruch auf das Verhandlungsergebnis verschafft, erhalten wir hier und da mal eine prozentuale Erhöhung, die uns dann wieder weggenommen werden kann. So langsam versteht das hier niemand mehr. Was ist so schlimm an einem Tarifvertrag?“, fragt Holger Albrecht, Mitglied der NGG-Tarifkommission und Betriebsratsvorsitzender bei der Brauerei Allersheim. Die Situation sei festgefahren und sehr intransparent für die Beschäftigten der Brauerei, so lautet das Statement von Thomas Bernhard, Geschäftsführer der NGG-Region Hannover.

Um die Beschäftigten der Brauerei aufzuklären und das weitere Vorgehen zu besprechen, veranstaltet die NGG nun die Mitgliederversammlung. „Wir wollen den Beschäftigten erklären, was in den letzten drei Jahren passiert beziehungsweise nicht passiert ist. Wir sind jederzeit zu Verhandlungen bereit. Aber dann bitte mit der ernsthaften Absicht, tatsächlich einen Tarifvertrag abzuschließen“, so Bernhard.

Die Brauerei Allersheim, 1854 von Otto Baumgarten gegründet, war viele Jahrzehnte ein familiengeführter Betrieb. Auch heute ist die Brauerei mit einer jährlichen Produktionsmenge von 120 000 Hektolitern und knapp 40 Beschäftigten ein wichtiger Arbeitgeber.red



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt