weather-image
13°
Sterntalermarkt hat für jedem etwas zu bieten

Glühwein, Bratwurst und Hundekekse

BODENWERDER. Festlich geschmückte Buden, Tannenbäume, Lichterketten und Kerzenlicht verbreiteten adventliche Stimmung am Fuße der Stadtkirche St. Nicolai. Zahlreiche Besucher, auch viele Familien mit Kindern, streben schon ab Freitag Nachmittag zum Sterntalermarkt in die Fußgängerzone.

veröffentlicht am 10.12.2017 um 19:01 Uhr
aktualisiert am 10.12.2017 um 20:00 Uhr

Gestricktes und Gehäkeltes bot die Gruppe „handgemacht“. Foto: kkü
Avatar2

Autor

Karin Küster Reporterin
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der kleine, aber liebenswerter Weihnachtsmarkt hat für jeden etwas zu bieten: Neben Bier, Glühwein, Bratwurst und Krustenbraten auch Crèpes, heiße Maronen und Zuckerwatte. Für die Kinder dreht eine kleine Eisenbahn ratternd ihre Runden. Eugen Baldo beobachtet Töchterchen Joulin-Sofie, die die Fahrt sichtlich genießt. Dass es nicht mehrere Kinderkarussells gibt, findet Eugen Baldo nicht so schlimm. „Das ist hier auch was Feines“, versichert er und fügt hinzu „Sonst, auf größeren Weihnachtsmärkten, läuft man viel hin und her“. In der Münchhausenstraße findet das Nostalgiekarussel großen Zuspruch, ebenso die am Sonnabend angebotenen Treckerfahrten. Im Kontrast dazu strahlt die Krippe mit lebensgroßen Figuren weihnachtliche Ruhe aus. Begehrt ist der Glühweinstand, den der Verein „Unser Bodenwerder“ abwechselnd mit dem Kneippverein betreibt. Das Jugendzentrum Klex hatte leckere Muffins und als Neuheit erstmals auch Hundekekse in den Geschmacksrichtungen Käse und Kräuter im Angebot. „Wir haben in kleinen Gruppen in der Küche im Klex für den Sterntalermarkt gebacken“, sagt Sina Schubert. „Insgesamt waren ungefähr 20 Kinder daran beteiligt“.

Gestricktes, Gehäkeltes und Gebasteltes ist am Stand der Gruppe „handgemacht“ ausgestellt. Neben Pulswärmern, Schals, Socken, Taschen und Mützen werden als Besonderheit mit Dinkel gefüllte Handwärmer verkauft. Die Gruppe, die zu ungefähr zwei Dritteln aus Migrantinnen und einem Drittel aus deutschen Frauen besteht, hat sich auf Initiative von Ilona Glenewinkel, Gleichstellungsbeauftragte der Samtgemeinde, regelmäßig zum gemeinsamen Handarbeiten getroffen. Die Frauen kennen sich vom Interkulturellen Kontakttreff der Samtgemeinde Bodenwerder, der die Integration ausländischer Frauen fördert.

Auch ein musikalisches Bühnenprogramm fehlte nicht. Nachmittags traten Kindergartenkinder und Grundschüler auf, abends gehörte die Bühne dem Helene-Fischer-Double Victoria und dem Hehlener Sänger Just Kris.

Besonderer Hingucker: Die Krippe mit lebensgroßen Figuren. Foto: kkü
  • Besonderer Hingucker: Die Krippe mit lebensgroßen Figuren. Foto: kkü
270_0900_73107_bowe17_1012.jpg

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare