weather-image
16°
Superintendent Ulrich Wöhler beschließt Visitation mit Gottesdienst

„Gemeinschaft ist hier erlebbar“

Bodenwerder (ubo). Mit einem festlichen Gottesdienst in der St. Nicolai Kirche hat Superintendent Ulrich Wöhler seine Visitation in Bodenwerder abgeschlossen.

veröffentlicht am 22.05.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 10:21 Uhr

270_008_4109119_bowe222_23.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Pastoren Günter Klein und Christoph Gierke leiteten den Gottesdienst, den der Chor der Kantorei unter der Leitung von Christiane Klein musikalisch gestaltete.

Superintendent Ulrich Wöhler stellte in seiner Ansprache seine Besuche im Kindergarten und im Seniorenheim heraus, in dem die „gute Gemeinschaft erlebbar“ sei. Er appellierte, das evangelische Profil zu schärfen. Angesichts der Tatsache, dass im Kirchenkreis rund 750 Kinder, bei denen mindestens ein Elternteil evangelisch ist, nicht getauft seien, sprach Wöhler von einem „volksmissionarischen Auftrag“. Ebenso seien personelle und strukturelle Veränderungen notwendig, sagte Wöhler und erwähnte konkret die derzeitige Vertretung der Gemeinden Rühle/Dölme von Bodenwerder aus.

Der Superintendent sagte weiter, dass die Zahl der Gemeindeglieder bis 2030 um rund ein Drittel und die Kirchensteuern um rund die Hälfte sinken würden. Da bestehe dringender Handlungsbedarf. Ulrich Wöhler erläuterte im Gespräch die Visitation mit Besuchen und Gesprächen im Kindergarten, Seniorenheim, Vertretern der Vereine, Bürgermeister Ernst-August Wolf und dem Kirchenvorstand. „Damit betrachtet sich die Kirche nicht nur selbst, sondern in der Stadt“, so Wöhler.

Nach dem Gottesdienst nutzen die Besucher beim Kirchenkaffee die Gelegenheit zum Gespräch.

Foto: ubo



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt