weather-image

Friedhof kann frühestens in 20 Jahren umgenutzt werden

Geisterstunde wird Hehlenern noch lange erhalten bleiben

Hehlen (phi). Es ist ruhig geworden auf dem alten Friedhof in Hehlen. Vereinzelte gepflegte Familiengräber geben unter hochgewachsenen Bäumen letzte Ruhe. „Und das wird auch noch eine ganze Weile so bleiben,“ sagt Udo Krause von der Samtgemeinde Bodenwerder. Krause leitet den Fachbereich Bürger und Sicherheit und ist für den Friedhof in Hehlen zuständig. „Im Jahr 2006 war hier vorerst die letzte Beisetzung.“ Danach muss die Grabstätte zwanzig Jahre ruhen, denn es handelte sich um ein Urnengrab. Eine dreißigjährige Liegefrist gibt es sogar bei Doppelgräbern.

veröffentlicht am 22.08.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 05:21 Uhr

Udo Krause (li.) und Bürgermeister Harald Jacob auf dem alten Friedhof in Hehlen.


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt