weather-image
Wie der Kneipp-Verein Bodenwerder die Lehre des bayerischen Priesters umsetzt

Für Körper, Geist und Seele

Bodenwerder. „Entspannung mit Klangschalen spricht Körper, Geist und Seele an, berührt das Innerste und der Mensch kommt mit sich in Einklang“, ist eines der Angebote aus dem umfangreichen Veranstaltungsprogramm des hiesigen Kneipp-Vereins. Er ist einer von 600 Vereinen, die sich der Lehre Sebastian Kneipps verschrieben haben.

veröffentlicht am 24.02.2016 um 17:29 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:53 Uhr

270_008_7832976_bowe02_1302.jpg

Autor:

VON KARIN BEIßNER
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der bayerische Priester (1821-1897) machte sich einst die Heilkraft des Wassers zunutze, über die er in einer alten Schrift aus dem Jahre 1743 gelesen hatte. Er bekämpfte durch kurze Bäder in der eiskalten Donau erfolgreich seine Tuberkulose. Die gesundheitsfördernde Kraft des Wassers und die heilende Wirkung bestimmter Pflanzen ließen ihn nicht mehr los. Kneipp forschte weiter und wurde ein Verfechter der Naturheilmethoden. Seine Lehre basiert auf fünf Elementen: Wasser, Bewegung, Heilpflanzen, Ernährung und Lebensordnung.

„Die Kneipp-Vereine bringen den Menschen diese fünf Elemente nahe. Sie veranstalten Vorträge und Kurse, werben für gesunde Ernährung und die Nutzung von Heilkräutern, Kneippanwendungen, referieren über naturheilkundliche Themen, organisieren Bewegungs- und Entspannungsstunden, gehen auf Reisen oder unternehmen Wanderungen und Radtouren. Ein Großteil dieser Arbeit wird ehrenamtlich erledigt“, heißt es beim Kneipp-Bund.

In Bodenwerder rief Realschulrektor Dr. Wilhelm Justus den Verein 1959 ins Leben, der dann 1972 von Wilhelm Görn übernommen wurde. Im Winterhalbjahr gab es Vorträge, im Sommer wurden Wanderungen angeboten, die der Vorsitzende selbst führte. Auch Yogakurse gab es. Nach einer inaktiven Zeit erfolgte 1988 durch Rosemarie Dannenberg eine Neugründung und Wiederbelebung des Vereins mit neuer Satzung und neuen Schwerpunkten. Heute bietet der Verein 30 Kurse an. Mit Pilates, Qi Gong, Tai Chi und Yoga (auch für Kinder) werden Atem, Körper, Bewegung und Konzentration in Einklang gebracht. Mit „Rücken-Fit“, „Energy Dance Rückentraining“ und „Wassergymnastik“ wird der Rücken gestärkt und wie auch beim schweißtreibenden „Zumba“ das Wohlbefinden gesteigert. Bei Osteoporose, Arthrose und ähnlichen Problemen gilt es, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen. Das Angebot gilt für Mitglieder, aber natürlich sind auch Gäste willkommen. Die meisten Kurse sind ausgebucht. „Die Teilnehmerzahl ist begrenzt“, erklärt Übungsleiterin Ulrike Ehlers von der Heide. „Sonst können wir die Qualität nicht gewährleisten. Wir haben ja schließlich eine Verantwortung den Teilnehmern gegenüber.“ Wer mitmachen möchte, lässt sich auf die Warteliste setzen. Zehn Wochen dauern die Kurse, drei Blöcke gibt es über das Jahr verteilt. Wer einmal angefangen hat, bleibt meistens auch dabei. Viele halten ihrem Kurs schon mehrere Jahre die Treue.

270_008_7832974_bowe07_1302.jpg
  • S. Kneipp
270_008_7832975_bowe01_1302.jpg
  • Pilates: Ulrike Ehlers von der Heide korrigiert die Haltung der Teilnehmer bei dieser Übung.

434 überwiegend weibliche Mitglieder hat der Kneipp-Verein Bodenwerder, in der Altersstruktur von 30 Jahren bis ins hohe Lebensalter. „Im letzten Jahr hatten wir einen guten Zulauf von Gesundheitsbewussten“, freut sich Tanya Warnecke. Die Vorsitzende hat auch gleich die Erklärung parat: „In unserem schnelllebigen Alltag hat der Mensch verstärkt das Bedürfnis, etwas für seine Gesundheit zu tun und zu entschleunigen. Bei uns ist er da genau richtig.“ Nicht nur die Gesundheitskomponente, auch das Miteinander führt die Mitglieder zusammen. Regelmäßig wird auch außerhalb der Kurse die Geselligkeit beim Kegeln oder den monatlichen Klön-Nachmittagen in den eigenen Räumlichkeiten in der Brückenstraße gepflegt. „Wir sind unserer 2012 verstorbenen Vorsitzenden Anke Kasjan sehr dankbar, dass sie den Traum von eigenen Räumen umsetzte. Wir haben zwei gemütliche Übungsräume, einen Gemeinschaftsraum, der zum Klönen genutzt wird, eine Küche, einen Umkleideraum und ein WC“, berichtet Kursleiterin Ulrike Ehlers von der Heide. Mit einigen Angeboten muss der Verein die eigenen Räumlichkeiten jedoch verlassen: Kegeln, meditatives Tanzen und Wassergymnastik sind ausgelagert. Ergänzt wird das Programm des Kneipp-Vereins mit einem speziellen Angebot zur Fastenzeit. Es gibt eine Fastenwoche für Gesunde mit täglichen Treffen. Hier werden ganz im Sinne von Sebastian Kneipp Körper und Geist gereinigt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt