weather-image
24°
Leder-Fiedler vergrößert seine Lagerkapazität und investiert dafür rund 2,5 Millionen Euro

Für die Zukunft gerüstet

BODENWERDER. Im vergangenen Jahr ließ die Firma Leder-Fiedler zwischen dem eigenen bisherigen Betriebsgebäude und dem Lidl-Grundstück eine neue Lagerhalle errichten. Dennis Fiedler (47), Geschäftsführer von Leder-Fiedler, ist mit dem Baufortschritt zufrieden und sieht das Unternehmen durch die erhebliche Erweiterung seiner Lagerkapazität für die Zukunft gerüstet.

veröffentlicht am 12.02.2018 um 16:25 Uhr

Die Lederhäute werden auf Lagerböcken faltenfrei gelagert, was eine einfachere Weiterverarbeitung gewährleiste. Foto: kkü
Avatar2

Autor

Karin Küster Reporterin
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Außenarbeiten am Gebäude werden voraussichtlich bis Ende März fertiggestellt sein. Auch eine große Fotovoltaikanlage wurde errichtet. Die neue Lagerhalle für Qualitätsleder an der Brökelner Straße ist seit Jahresende bezugsfertig und wird zur Zeit eingeräumt.

Für Fiedler und seine 17 Mitarbeiter ein ziemlicher Kraftakt: Inventur machen und dazu die Umstellung auf ein neues Lagerprogramm und Barcodes, woraus sich neue interne Abläufe ergeben. „All das wird uns in den nächsten zwei bis drei Monaten noch viel Zeit und Kraft kosten“, schätzt Fiedler die Lage ein. Die erhebliche Lagererweiterung sah er jedoch als notwendig an, um die Infrastruktur zu schaffen, zusätzliche Qualitäten und Farben ins Verkaufsprogramm aufzunehmen. So sieht er Chancen, noch neue Kunden zu gewinnen und kontinuierlich weiter zu wachsen. Einen neuen Vertriebsmitarbeiter hat er eingestellt, drei neue Auszubildenden kommen im August ins Unternehmen.

Zurzeit werden alle vorrätigen Lederhäute auf speziell für Leder-Fiedler hergestellte Böcke umgelagert. Bei der schonenden Lagerung auf Böcken müssen die Häute nicht gefaltet werden, sondern liegen glatt auf, was fachgerechter ist und eine einfachere Verarbeitung für den Kunden bedeutet. „Hier sind wir jetzt sicher der einzige Leder-Großhändler in Deutschland, der das in diesem Umfang kann“, sagt Fiedler.

Durch diese Werkstore soll ab Mitte 2018 der Warenausgang bei Leder-Fiedler erfolgen. Foto: kkü
  • Durch diese Werkstore soll ab Mitte 2018 der Warenausgang bei Leder-Fiedler erfolgen. Foto: kkü

Bei einer überbauten Fläche von 2100 Quadratmeter ist eine Lagerfläche von 3000 Quadratmeter entstanden, da in der Halle zu einem Teil eine zweite Ebene eingezogen wurde. Das bedeutet für Leder-Fiedler auf lange Sicht ausreichend Platz an der Brökelner Straße, auf die bisher genutzten Lagerflächen außerhalb des Betriebsgelände kann verzichtet werden. Der Warenausgang erfolgt zukünftig ab Ernst-Reuter-Straße 5b.

Dennis Fiedler, der gelernte Gerber, ist der Faszination des Werkstoffes Leder erlegen und führt sein Unternehmen nach seinem Markenzeichen „Leder aus Leidenschaft“.

Ebenso deutlich bekennt sich Fiedler aber auch zu seiner Heimat Bodenwerder: „Wir sind ein Motor der heimischen Wirtschaft!“ Eine Verlegung des Unternehmens habe er nie in Betracht gezogen, erklärt er, jedoch sei der Standort für eine neue Lagerhalle sehr gründlich überlegt worden. Den Ausschlag dafür, am Standort Bodenwerder mit einer Investitionssumme von 2,5 Millionen Euro zu erweitern, habe die Unterstützung von Dr. Jutta Klüber-Süßle und Melanie Hannachi von der Wirtschaftsförderung des Landkreises Holzminden gegeben, die sich mit Nachdruck und erfolgreich für Fördermittel einsetzten. Die Einstufung der Förderwürdigkeit hänge wesentlich von der Beurteilung durch den Landkreis ab. Auch die N-Bank und die VR Bank Südniedersachsen hätten sich als tolle Partner erwiesen, stellt Fiedler zufrieden fest. Er hat das Ziel, bis Mitte 2018 sämtliche Baumaßnahmen abzuschließen und zu einem strukturierten Betriebsablauf zu kommen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare