weather-image

Gaumenfreunden und so manches Unikat beim Herbstmarkt Bodenwerder

Flanieren, Probieren, Kaufen

Bodenwerder. „Ich bin zum vierten Mal beim Herbstmarkt mit einem Stand dabei und habe hier mittlerweile sogar ein paar Stammgäste“, freut sich Susanne Schaper aus Hameln. Sie bietet Gaumenfreuden an, die man in „normalen Geschäften“ vergeblich suchen dürfte: Hibiskusblüten-Likör oder Quitten-Pfeffer-Aufstrich etwa, Bratkartoffel-Öl oder Chili-Ingwer-Senf. „Alles selbst entwickelte Kreationen aus meiner kleinen Hexenküche“, erklärt „Hexe Sanne“ und fügt an: „Alle Früchte und Blüten stammen aus meinem eigenen Garten, alles ist garantiert ungespritzt.“

veröffentlicht am 21.10.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 11:21 Uhr

270_008_6679130_bowe103_2110_Wurst.jpg

Autor:

Sabine Weiße
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Garantiert Unikate sind auch die schwergewichtigen Kunstwerke, die wenige Meter weiter Ulf Hausmann aus Alfeld mit Kettensäge, ordentlich Radau und großem Geschick aus dem Lärchenholzblock schnitzt. Pilze, Sterne, ein imposanter Adler, Wichte, eine Eule und ein Vogelhäuschen, unter dem es sich ein Eichhörnchen bequem gemacht hat: Die Auswahl ist groß. „Wie schön“, ruft eine Besucherin aus und kauft gleich zwei Pilze für die Enkelkinder. „Da hab‘ ich ein schönes Weihnachtsgeschenk.“ Die Geldbörse zückt sie, ihr Mann darf die Neuerwerbungen schleppen.

Sehr gut besucht ist die achte Ausgabe des Herbstmarktes in Bodenwerders Innenstadt. Das milde Wetter und die schöne Herbstfärbung der Bäume machen Lust auf Draußen. In der Fußgängerzone trifft man schnell Freunde und Bekannte. Und überall gibt es etwas zu probieren: Hagebutten-Aufstrich und original französische Salami mit Walnuss oder Feige etwa, ein Schlückchen Holunder-Likör, feinen Käse oder eine Spalte vom „Gelben Richard“, einer sehr alten, aromatisch schmeckenden Apfelsorte.

Werden auch von einigen Besuchern die typischen Herbstmarkt-Stände mit Kürbissen, Äpfeln und Birnen vermisst, so bietet das Angebot reichlich Gelegenheit, sich gegen Herbstblues und Winterkälte zu wappnen. Da gibt es Duftkugeln, Kräuterkissen, Tees, Badezusätze und Kerzen, ein paar Meter weiter kuschelige Mützen aus Fellimitat oder, selbst gestrickt, Strümpfe und Schals.

3 Bilder
Publikumsmagnet: Der 8. Herbstmarkt lockt bei mildem Herbstwetter viel Publikum in die Stadt.

Noch aber ist es angenehm mild. Die kleinen Besucher drehen gern ein paar Runden auf braven Ponys oder schnitzen ein gruseliges Gesicht in einen Kürbis. Hier und dort versucht sich jemand als Nachwuchs-Verkäufer, bietet aussortiertes Spielzeug für wenige Cent an. Für Unterhaltung sorgt in Höhe des Münchhausen-Brunnens die „Blue Star Band“.

Geöffnet sind an diesem Nachmittag auch die Innenstadt-Geschäfte. Mit Rabatten oder außergewöhnlichen Angeboten machen sie den sonntäglichen Einkauf besonders angenehm. Vor der Rats-Apotheke wird Kuchen für einen guten Zweck verkauft. Richtig Trubel herrscht erwartungsgemäß im Spielzeug-Paradies der Eheleute Scholz, wo es angesichts der bevorstehenden Geschäftsaufgabe viel Spielzeug für wenig Geld gibt. Trotz des ergatterten „Schnäppchens“ bedauert manch’ einer das Aus eines weiteren Traditionsgeschäftes in der Innenstadt.

Regen Zulauf haben auch die Cafes, deren Besitzer noch einmal Stühle und Tische nach draußen gestellt haben. Kurz: In Bodenwerders Innenstadt herrscht eine schöne (Einkaufs-)Atmosphäre.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt