weather-image
22°

Brandeinsatz über Eisdiele in der Großen Straße / Feuerwehr klagt über massive Behinderungen

Feuer gibt Ermittlern Rätsel auf

Bodenwerder. Zu einem Wohnungsbrand wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr gestern gegen 10.25 Uhr gerufen: Dem Betreiber des Eiscafés L’Italiano in der Großen Straße 47 hatten Passanten darauf aufmerksam gemacht, dass aus dem Wohnhaus Rauch aufsteigt und Brandgeruch wahrzunehmen sei. Bis auf das im Erdgeschoss betriebene Eiscafé ist das Haus schon länger unbewohnt. Als recht problematisch erwies sich die Brandbekämpfung im Inneren des Hauses: Viele der Wände, Decken und Fußböden sind mit Gipskarton- Platten verkleidet. In den Hohlräumen und in den Zwischendecken wurden immer wieder Brand- und Glutnester gefunden. So waren die Brandschützer bis in die Nachmittagsstunden mit dem Ablöschen der Glutreste sowie der Kontrolle der Hohlräume in den beiden Wohnungen, insbesondere im ersten Obergeschoss, beschäftigt.

veröffentlicht am 14.09.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 12:21 Uhr

270_008_6599224_bowe112_1509.jpg

Autor:

Guido Laßmann
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Aufgrund der entdeckten Brandstelle und der Verrußung in dem Geschoss wird davon ausgegangen, dass das Feuer hier ausgebrochen ist. Noch während des Feuerwehreinsatzes nahmen Beamte der Polizei ihre Ermittlungen zur Brandursache auf. Gestern blieb es unklar, warum es in der leerstehenden Wohnung zu dem Feuer gekommen ist. Die Tatortermittler der Polizei Holzminden wurden hinzugezogen– sie sollen den Brandort genauer unter die Lupe nehmen.

Weil gestern der Wochenmarkt in der Innenstadt stattfand, blieben zahlreiche Schaulustige stehen, um die Löscharbeiten zu beobachten. Ortsbrandmeister Martin Frese klagt über zum Teil extreme Behinderungen der Feuerwehr. Hier waren es zum einen die Warenauslagen einiger Geschäfte, die den Bereich so eng werden ließen, dass die Feuerwehr nur mit Mühe zum Einsatzort kam, aber auch die vielen Passanten, die ungeachtet der Notlage zwischen den Feuerwehrfahrzeugen und den Löschkräften liefen. Auch im Bereich des „Hagens“, wo die Straße während des Brandeinsatzes voll gesperrt war, versuchten einige Autofahrer, den Bereich dennoch zu passieren. Auf der Anfahrt im Bereich der „Hamelner Straße“ hatten die Einsatzkräfte ebenfalls mit engen Passagen und parkenden Fahrzeugen zu kämpfen.

Mühsam musste von den Einsatzkräften nach Glutnestern und Brandresten gesucht werden.


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?