weather-image
25°
Beim Weihnachtsball in Buchhagen ist die Tanzfläche voll

Feierlaune in abendrobe

BUCHHAGEN. Es ist der Ball der Bälle im Weserbergland. Seit vielen Jahren findet am 25. Dezember ein Ball im Hause der Gastronomie Mittendorf statt. Ein neues Konzept sorgte auf dem diesjährigen Weihnachtsball rund acht Stunden lang für eine stets volle Tanzfläche.

veröffentlicht am 26.12.2017 um 15:26 Uhr
aktualisiert am 26.12.2017 um 18:20 Uhr

Traditionell: Weihnachtsball in Buchhagen. Foto: Archiv/Bor
Avatar2

Autor

Julia Alin Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Mit der Leipziger Band „Jamtonic“ hatte Karl-Jörg Mittendorf gleich eine elfköpfige Party- und Galaband ins Weserbergland geholt und freute sich, ein ausverkauftes Event präsentieren zu können. Zu Beginn ihrer Karriere hatte auch Yvonne Catterfeld für einige Jahre bei „Jamtonic“ mit auf der Bühne gestanden. Nun war es die Frontsängerin Diana Labrenz, die mit über 20 Jahren Erfahrung in den verschiedensten Formationen auf der Bühne das Publikum begeisterte. Zusammen mit Sänger Gregorio Hernández, der mit seiner soulig-samtigen Stimme angeblich Frauenherzen schmelzen lassen kann, ließ die Band mit ihrer Musik kaum einen Wunsch offen. Mit Jive, Foxtrott oder Discofox ermöglichten die Musiker den vielen Tanzpaaren, mit Standardtänzen den Charakter eines Weihnachtsballes zu erhalten.

In den Bandpausen heizte DJ Benny von „Empire“ aus Hannover mit Partysongs und entsprechender Animation die Stimmung im Saal an. Bei ihm wurden nicht nur die Tanzbeine, sondern auch die Hände gefordert. Zwar gibt es auf dem Weihnachtsball keine feste Kleiderordnung, doch Abendkleid und Anzug waren auch bei den jungen Partygästen durchaus obligatorisch. Und wenn die ungewohnten High Heels einmal drückten, wurden diese auch schon einmal schnell ausgezogen und barfuß weitergetanzt.

Mikalley (Kay) Williams stammt aus Great Falls in Montana und hatte für diesen Abend die weiteste Anreise. Sie hatte ihr Abendkleid bereits mit nach Deutschland gebracht. So einen Ball habe sie noch nie erlebt, meinte die Amerikanerin, die zur Zeit in Harderode weilt. Während die Hannoveranerin Ulrike Müller nach 12 Jahren wieder einen Weihnachtsball in Buchhagen besuchte, war es für ihren Lebensgefährten Arne Mewes der erste aber sicher nicht der letzte Weihnachtsballbesuch.

Heinrich Fricke und Ramona Weiberg besuchen den Weihnachtsball in Buchhagen bereits seit einigen Jahren regelmäßig. Foto: bor
  • Heinrich Fricke und Ramona Weiberg besuchen den Weihnachtsball in Buchhagen bereits seit einigen Jahren regelmäßig. Foto: bor

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare