weather-image
15°
Letten zu Gast in Bodenwerder

Fachsimpeln über Münchhausen

BODENWERDER. Besucher aus Lettland mit einem ganz besonderen Bezug zur Münchhausenstadt waren jetzt zu Gast in Bodenwerder. Vertreter des Münchhausen-Museums im lettischen Dunte.

veröffentlicht am 09.04.2017 um 13:57 Uhr

Auf den Spuren von Hieronymus Carl Friedrich Freiherr von Münchhausen tauschten Gäste und Gastgeber neueste Entwicklungen aus. Foto: nig

Autor:

Jörg Niggemann
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

BODENWERDER. Besucher aus Lettland mit einem ganz besonderen Bezug zur Münchhausenstadt hatten Stadtdirektorin Tanya Warnecke, Bürgermeister Friedrich-Wilhelm Schmidt, der stellvertretende Stadtdirektor Fred Burkert, Museumsleiter Werner Koch und Sophie Ruppert von der Touristinformation der Samtgemeinde Bodenwerder-Polle jetzt zu Gast. Karlis Sausnitis, Rimants Lusis und Sarmite Berza vom Münchhausenmmuseum Dunte.

Natürlich standen das Münchhausenmuseum ebenso wie die historische Münchhausen-Grotte und die Klosterkirche St. Marien in Kemnade auf dem Besuchsprogramm der Letten, denn auf den Spuren des berühmtesten Sohnes der Stadt, Hieronymus Carl Friedrich Freiherr von Münchhausen, tauschten Gäste und Gastgebern die neusten Entwicklungen und Erkenntnisse aus.

Das wiederholte Zusammentreffen sei Ausdruck einer überaus herzlichen Verbindung, betonte die Stadtdirektorin und erinnerte daran, dass es in der Vergangenheit bereits mehrere gegenseitige Besuche gegeben habe. Zuletzt war das Museumsteam aus Bodenwerder im November 2011 in die „Münchhausen-Welt“ gereist, eine Freizeiteinrichtung mit dazugehörigen Museum im lettländischen Dunte. Dieser Ort hat eine besondere Bedeutung in Münchhausens Leben. Dort lernte er nämlich seine Frau Jakobine kennen, mit der er 46 Jahre glücklich verheiratet war.

Am Ende des kurzen Besuchs waren sich alle Beteiligten einig, dass diese Beziehung weiterhin fortgeführt werden soll. Eventuell will eine kleine Delegation aus Bodenwerder einer Einladung nachkommen und im Rahmen einer Jubiläumsveranstaltung am 26. Mai dieses Jahres nach Dunte reisen.red

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare