weather-image
10°

Birte Claus und Anette Eickert werden Hausarztpraxis weiterführen / Samtgemeinde fördert Übernahme

Es geht nahtlos weiter

Bodenwerder. Für Dr. Hans Georg Scherer, Facharzt für Innere Medizin und hausärztliche Versorgung, sind Birte Claus und Anette Eickert ein absoluter Glücksfall für seine Praxis an Bodenwerders Großer Straße 51. Und für Samtgemeindebürgermeister und Stadtdirektor Joachim Lienig sind die beiden Fachärztinnen für Allgemeinmedizin ein Segen für die ärztliche Versorgung der Stadt Bodenwerder und Umgebung. Der Grund: Die beiden Medizinerinnen haben sich bereit erklärt, die Praxis von Dr. Scherer zum 1. April zu übernehmen. Denn dass diese Praxis, die über 1000 Patienten in ihrer Kartei hat, weitergeführt wird, ist, so Dr. Scherer, keine Selbstverständlichkeit.

veröffentlicht am 26.03.2014 um 20:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 14:55 Uhr

270_008_7043262_joachim_lienig_kopf.jpg
Joachim Zieseniß

Autor

Joachim Zieseniß Reporter Coppenbrügge-Salzhemmendorf zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Seit dem 1. März 1980 betreibt Dr. Scherer seine Praxis an der Großen Straße als niedergelassener Arzt. Das bedeutet, dass er von der Kassenärztlichen Vereinigung einen sogenannten „Sitz“ bekommen hat und dort selbstständig praktizieren und mit den Krankenkassen abrechnen kann. Der heute 70-Jährige hatte bereits vor sieben Jahren damit begonnen, eine Nachfolge für seine Praxis zu suchen. Dabei hatte er sowohl jüngere Mediziner vor Ort angesprochen als auch mit Anzeigen in Fachzeitschriften und über Institute versucht, Interessenten zu finden. Fehlanzeige! „Junge Mediziner wollen nicht als Hausärzte in die Provinz und in eine Kleinstadt wie Bodenwerder“, so Dr. Scherers entmutigende Erfahrung.

Mitte vorigen Jahres kam dann die Wende: Anette Eickert (51), in Bodenwerder als Notärztin und mit Privatpraxis ansässig, schlug nach jahrelangem Zögern ein und erklärte sich bereit, zusammen mit Birte Claus (46) als Arzt-Partnerin die Praxis zu unternehmen. Während Anette Eickert als Ur-Bodenwerderanerin bekannt ist, stieg Birte Claus eher durch einen Zufall mit ein: Die Bremerhavenerin war vor zehn Jahren nach Spanien ausgewandert, ist dort in einem Krankenhaus tätig und war zu einer ärztlichen Weiterbildung im vorigen Jahr nach Bodenwerder gekommen. Auf eine Praxisübernahme angesprochen, sagte sie zu und will nun langfristig wieder an die Weser umsiedeln. Unter dem Logo „Die Ärztinnen“ wollen die beiden die Praxis ab kommendem Dienstag mit dem gewohnten Praxisteam für Bodenwerder erhalten – „und das für die kommenden 20 Jahre“, wie beide unisono versichern.

Wie Stadtdirektor Lienig bestätigt, hatte auch die Samtgemeinde großes Interesse, den Praxissitz für die Münchhausenstadt zu erhalten. Immerhin habe die Stadt in den vergangenen fünf Jahren zwei Praxen verloren. Und in den verbleibenden fünf Arztsitzen in der Stadt seien drei Betreiber Ende 60 beziehungsweise über 70 Jahre alt. Und jeder nicht weitergeführte Arztsitz wird erst mal bei den Krankenkassen ausgebucht und ist damit für den Standort verloren. Umgerechnet auf die Einwohnerzahl brauche die Altsamtgemeinde Bodenwerder jedoch zur umfassenden hausärztlichen Versorgung vor Ort etwa sieben Praxen, rechnet Lienig vor. Die Samtgemeinde habe daher für die Sicherung der Praxis Dr. Scherer im Haushalt erstmals einen Posten bereitgestellt, mit dem die Übernahme gefördert wird – zur „Sicherung der medizinischen Versorgung“. Und dennoch waren Birte Claus und Anette Eickert für die Stadt ein Glücksfall. Denn wie gesagt: Auswärtige junge Ärzte konnte die Samtgemeinde bislang nicht auch mit lukrativen Angeboten locken...

Nachfolge gesichert: Dr. Hans Georg Scherer freut sich, dass Birte Claus (l.) und Anette Eickert seine über 1000 Patienten weiter versorgen. joa


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt