weather-image

Eine lange Nacht ganz im Zeichen des Jazz

Ottenstein (red). Zur mittlerweile siebten Jazz-Night in Ottenstein lädt der Förderverein der Kultur im Hahn für Samstag, 25. Juli, ein.

veröffentlicht am 22.07.2009 um 16:13 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 06:21 Uhr

jazz
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Ottenstein (red). Zur mittlerweile siebten Jazz-Night in Ottenstein lädt der Förderverein der Kultur im Hahn für Samstag, 25. Juli, ein.
 Ab 18.30 Uhr erwartet Musikliebhaber auf den idyllischen Marktplatz von Ottenstein Jazz auf dem von Fackeln beleuchteter Platz und ein großes gastronomisches Angebot. Die Vereinsmitglieder haben ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt, das deutlich machen soll, das Jazz grenzüberschreitend ist, also absolut hör- und tanzbar.

 Bei dem Open-Air-Ereignis kommen Freunde des Jazz genauso auf ihre Kosten wie Fans der Klassik, des Latin und des grenzüberschreitenden Crossover. Viele Musiker werden im Laufe des Abends ihr Können auf der Bühne auf dem Marktplatz unter Beweis stellen.
 Die Klazz Brothers & Cuba percussion, Grammy nominiert, mehrfache Gewinner des Jazz-Award sowie des Klassik-Echo, sind nicht nur in Ottenstein ein Höhepunkt. Ihre Tourneen führten sie nahezu um den ganzen Globus. Ihre Musik ist auch in Hollywood zu finden, in den Filmen Collateral mit Tom Cruise sowie in Hitch – The Date Doctor mit Will Smith. Kilian Forster ist Solobassist im Orchester der Dresdener Philharmonie, spielte häufig mit Bernstein und war Mitglied der Herbert von Karajan Stiftung. David Gazarov ist einer der angesagtesten Jazz-Pianisten. Tim Hahn studierte Schlagzeug in Dresden und Rotterdam. Aufgrund seiner musikalischen Vielseitigkeit ist er ein gefragter Session- und Studiomusiker. Elio Rodriguez Luis gilt als der gefragteste Konga-Spieler Kubas und ist bekannt für seinen kraftvollen Klang und faszinierendem Drive. Alexis Herrera Estevez verblüfft sein Publikum mit Rhythmik und seiner bisweilen explosiven Spielweise.
 Weiter mit dabei sind CubaNova. Der Schlagzeuger Tim Hahn und die Percussionisten Alexis Herrera Estevez und Elio Rodriguez Luis kennen sich schon seit Jahren. Jetzt aber haben sich die drei Ausnahmerhythmiker ein zweites, musikalisches Standbein zugelegt. Mit ihrer siebenköpfigen Band „Cuba Nova“ habe sie nun das Debüt-Album „Agua“ eingespielt. In den zehn Songs stehen die charismatische Stimme der kubanischen Sängerin Olvido Ruiz Castellanos im Mittelpunkt. In den Arrangements der Pianistin Marialy Pacheco lässt sie ihr Organ mal kraftvoll röhren.
 Boogie-Woogie, Swing, Rock’n’Roll – die 40er und 50er Jahre des vergangenen Jahrhunderts lässt die Magic Boogie Show auferleben. Boogieman Vito (Piano, Bluesharp) bietet mit Falko Burkert (Kontrabass, Gesang) eine mitreißende Show.
 Karten gibt es bei der Dewezet in Hameln, bei Toto-Lotto Bußmann in Bodenwerder, bei Esperosa im Postweg in Bad Pyrmont sowie im Gasthaus Hahn in Ottenstein.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt