weather-image

Musiker überzeugen mit historischen Instrumenten

Ein Oratorium kehrt zurück

KEMNADE. Es war recht still geworden um das 1825/26 entstandene, einst viel gespielte Oratorium „Die letzten Dinge“ von Louis Spohr – aber mittlerweile wird es neu entdeckt.
Auch in Kemnade haben die Zuhörer dieses Werk am Samstag nun neu erlebt – in einer glanzvollen Aufführung in der Klosterkirche St. Marien unter der Leitung der dortigen Kantorin Christiane Klein.

veröffentlicht am 25.11.2018 um 18:00 Uhr

Das Oratorium „Die letzten Dinge“ war am Samstag in Kemnade zu hören. Foto: wfx
Holländer1

Autor

Ernst-Wilhelm Holländer Reporter


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt