weather-image
22°

Ein Leben für Bodenwerder und seine Bürger

Bodenwerder (kb). „Jeden Donnerstag mache ich noch Dienst in der Apotheke“, erzählt Hans-Gerd Diesing. „Seit 60 Jahren trage ich jetzt den weißen Kittel, denn gleich nach dem Abitur 1952 habe ich in der Ratsapotheke Einbeck eine Praktikantenausbildung gemacht, die mir den Zugang zum Studium ermöglichte.“

veröffentlicht am 13.08.2012 um 13:46 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 23:21 Uhr

So, wie man ihn kennt: Hans-Gerd Diesing berät eine Kundin.  Foto: kb
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Zwar muss Diesing heute für seine beratende Tätigkeit nicht mehr in den Kittel schlüpfen, aber dennoch ist dieser ein Symbol für seine langjährige Präsenz in der Apotheke.
 Der Bodenwerderaner übernahm 1961 als jüngster Apotheker Niedersachsens von seinem Vater Hans Diesing die Münchhausen-Apotheke. Später ließ er sich in Wochenendseminaren zum Fachapotheker für Offizin- Pharmazie ausbilden, um noch besser mit den Wirkungen der Medikamente im menschlichen Körper vertraut zu sein. Viele Jahre stand er seinen Kunden als kompetenter Berater zur Seite und hatte immer ein offenes Ohr für ihre Sorgen und Nöte. „Nicht verzagen, Diesing fragen!“ hieß es immer wieder. Sein Dienst in der Apotheke ließ ihn Zeuge von zwei Schwersterkrankungen mit Todesfolge werden, die ihn veranlassten, 1974 einen Rettungswagen zu stiften.

Mehr zum Bodenwerderander Urgestein lesen Sie in der Dewezet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare