weather-image
23°

Liederabend im Schloss Bevern mit Christopher Jung und Piotr Oczkowski

Ein Hauch von Romantik

Bevern. Zu einem ganz den Themenfächern gewidmeten Liederabend lädt das Kulturzentrum Weserrenaissance Schloss Bevern am Sonntag, 24. April, um 17 Uhr ein.

veröffentlicht am 15.04.2016 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:53 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Christopher Jung (Bariton) und Piotr Oczkowski (Klavier) bringen einen Hauch von Impressionismus und Romantik in die Schlosskapelle ein. Sie lassen mit einem tieftragischen Schmunzeln kernromantische Themen wie die balladeske Liebe der Dichter zu Windmühlen und anderen Naturerscheinungen erklingen, denen Maurice Ravel, Claude Fauré, Debussy und Robert Schumann musikalischen Ausdruck verliehen haben. Das Duo von Christopher Jung und Piotr Oczkowski besteht seit über zehn Jahren. Ihr gemeinsames Lied-Repertoire umfasst unter anderem die großen romantischen Liederzyklen ebenso wie das impressionistische Liedschaffen französischer Komponisten und zeitgenössisches Liedgut. 2013 gaben sie ihren ersten gemeinsamen Lied-Meisterkurs zu Schuberts „Winterreise“ an der Musikhochschule in Havanna, Kuba.

Der Bariton Christopher Jung schloss seine Studien in Berlin im Fach Gesang „mit Auszeichnung“ ab. Sein Operndebüt gab der Sänger als Papageno in Mozarts Zauberflöte am mittelsächsischen Theater Freiberg. Seither führen ihn Engagements an renommierte Bühnen und Konzerthäuser im In- und Ausland. In der Opernwelt 2000 wurde er für seine Interpretation des Hans Sachs von Albert Lortzing als „Bester Nachwuchssänger“ nominiert.

Neben seiner Konzerttätigkeit unterrichtet Christopher Jung als Professor und Leiter der Abteilung Gesang/Sprecherziehung an der Evangelischen Hochschule für Kirchenmusik Halle (Saale) und an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Der Pianist Piotr Oczkowski erhält seinen ersten Klavierunterricht mit acht Jahren in Maracaibo/Venezuela. Schon im Alter von 11 Jahren tritt er als Solist mit verschiedenen Orchestern auf. Später wird er als „special student“ an der University of Indiana in Bloomington/USA aufgenommen. Dann studiert er in Detmold, München und Halle. 2006 übernimmt er an die Hochschule für Musik in Detmold eine Professur als Leiter des Detmolder Jungstudierenden-Instituts. Er ist Preisträger verschiedener Wettbewerbe unter anderem des Teresa-Carreno-Wettbewerbs 1992.

Karten im Vorverkauf gibt es im Kulturzentrum Weserrenaissance Schloss Bevern, 05531/994012, der Erlebniswelt Renaissance, 05531/1216436 und im Kulturamt der Stadt Holzminden, Obere Straße 30, 055531/936423.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?