weather-image
13°
SPD-Samtgemeindeverbände Bodenwerder und Polle fusionieren / Ziel ist die bessere Zusammenarbeit

Die Sozialdemokraten rücken enger zusammen

Bodenwerder (rd). Im Vorfeld der Fusion der beiden Samtgemeinden Bodenwerder und Polle zum 1. Januar 2010 haben die Vorstände der SPD Samtgemeindeverbände Bodenwerder und Polle die Fusion beider Samtgemeindeverbände befürwortet. Die Fusion soll noch vor den Sommerferien vollzogen werden.

veröffentlicht am 03.03.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 15:41 Uhr

Die Vorstände der beiden SPD-Samtgemeinden Polle und Bodenwerder
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Entscheidung fiel einstimmig bei einer gemeinsamen Sitzung der SPD-Verbände in Polle unter der Leitung der beiden Vorsitzenden Friedel Lages und Hans Alexander Meinders. In der nächsten gemeinsamen Sitzung der beiden Vorstände in der ersten Märzhälfte sollen die weiteren Schritte festgelegt werden.

Beide Samtgemeindeverbände wollen ihre Arbeit und die Information der Bürger über ihre politischen Ziele koordinieren und außerdem gemeinsam die nächsten Wahlen bestreiten.

Durch die Fusion der beiden Samtgemeinden Bodenwerder und Polle wird es erforderlich, sowohl eine neue Samtgemeindebürgermeisterin oder einen neuen Samtgemeindebürgermeister als auch einen neuen Samtgemeinderat zu wählen. Die Wahlen werden voraussichtlich Anfang März 2010 stattfinden. Gemeinsamer Tenor beider Vorstände ist es, mit der Fusion der Verbände Gemeinsamkeit und Geschlossenheit zu erwirken und damit zu zeigen, dass die Fusion eine gelebte Zusammenarbeit ist.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    News-Ticker
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt