weather-image
28°
×

Die Klosterkirche Kemnade ist noch heute gespickt mit wertvollen und bedeutsamen Gegenständen

Die Ruhestätte des Barons war einst Pferdestall

Kemnade (roh). Erzählt wird, dass Hieronymus Karl Friedrich Freiherr von Münchhausen, gemeinhin als Lügenbaron bezeichnet, gar nicht in der Gruft in Kemnade beigesetzt werden wollte. Fakt ist aber, dass er als einziger seiner Familie auch derzeit noch unterhalb der Kirche seine letzte Ruhestätte hat.

veröffentlicht am 22.12.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 21:21 Uhr

Angebot auswählen und weiterlesen. DWZ +

Tagespass

24h Zugang

  • de+-Artikel und Smart-App
  • sofort bezahlen mit PayPal

0,99 €

einmalig

Hilfetext anzeigen
Kompakt
  • de+-Artikel und Smart-App
  • 30 Tage für 0,99€ testen, danach regulär für 4,90€ mtl. weiterlesen
  • jederzeit monatlich kündbar
  • ohne Risiko per Bankeinzug zahlen
Statt 4,90 € nur

0,99 €

monatlich

Jetzt testen
Hilfetext anzeigen
Premium-Abo

Monatsabo

  • alle de+-Artikel, E-Paper, Archiv und die DEWEZET-Apps

*Für Neukunden: 3 Monate für mtl. 9,90 €, ab dem 4. Monat 23,50 € - jederzeit kündbar.

9,90* €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Weiterführende Artikel
    Anzeige