weather-image
16°

Die Klosterkirche Kemnade ist noch heute gespickt mit wertvollen und bedeutsamen Gegenständen

Die Ruhestätte des Barons war einst Pferdestall

Kemnade (roh). Erzählt wird, dass Hieronymus Karl Friedrich Freiherr von Münchhausen, gemeinhin als Lügenbaron bezeichnet, gar nicht in der Gruft in Kemnade beigesetzt werden wollte. Fakt ist aber, dass er als einziger seiner Familie auch derzeit noch unterhalb der Kirche seine letzte Ruhestätte hat.

veröffentlicht am 22.12.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 21:21 Uhr

270_008_4222564_bowe106_23.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt