weather-image
Molke-Transporter landet bei Glesse im Graben / 30 000 Euro Sachschaden

Die Kontrolle verloren

Vahlbruch. Auf der Kreisstraße 39, von Vahlbruch in Richtung Glesse, verlor der Fahrer eines Lastzuges am Montagmorgen die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte in einen wasserführenden Graben. Die anschließende Bergung dauerte bis in den späten Nachmittag. Nach ersten Schätzungen dürften die entstandenen Sachschäden rund 30 000 Euro betragen.

veröffentlicht am 02.02.2016 um 08:23 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:56 Uhr

270_008_7828156_bowe_101_0202.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der 49-jährige Fahrer wollte mit seinem Lastzug zur Firma Feinkost Petri nach Glesse, um dort 20 Tonnen Molke abzuholen. Auf der schmalen Kreisstraße geriet er jedoch gegen 10 Uhr ausgangs einer Linkskurve zunächst auf die rechtsseitige Bankette, steuerte dann wieder nach links und überfuhr ein Brückengeländer. Anschließend stürzte die Zugmaschine samt Auflieger in einen etwa drei Meter tiefer liegenden Graben.

Durch Spezialisten einer Bergungsfirma konnte der Lastzug im Verlauf des Nachmittags zunächst getrennt und dann geborgen werden. An dem Auflieger dürften Sachschäden in Höhe von 5000 Euro entstanden sein. Die Reparatur der nahezu neuen Zugmaschine wird rund 25 000 Euro kosten. „Wäre der Lastzug beladen gewesen, hätte der Unfall noch viel schlimmere Folgen gehabt“, bestätigt Polizeioberkommissar Rüdiger Kleinert.

Während der Bergungsmaßnahmen musste die Kreisstraße zeitweise voll gesperrt werden. Nach Auskunft der Polizei hatten jedoch alle anderen Verkehrsteilnehmer Verständnis für die Lage, wendeten oder nutzen andere Straßen.red



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt