weather-image
33°

Gründe sind längere Schulzeiten und die geburtenschwachen Jahrgänge / Verein ehrt viele Mitglieder

Den TC Jahn Hehlen plagen Nachwuchssorgen

Hehlen (rhs). Zwar hat der TC Jahn Hehlen im vergangenen Jahr durch die moderate Beitragsanhebung 60 Mitglieder durch Austritte verloren, aber das umfangreiche Angebot, dass den derzeit 659 Sportlern vorgehalten wird, hat dazu geführt, dass der Aderlass durch 51 Neueintritte fast wieder ausgeglichen werden konnte.

veröffentlicht am 17.03.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 14:21 Uhr

270_008_4077313_bowe103_18.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Verein bleibt seinen Wurzeln treut

„Wir bieten in unseren 28 Gruppen für alle Altersstufen das richtige Programm, verzeichnen überall regen Zuspruch und passen uns den jeweiligen sportlichen Strömungen und Richtungen an, ohne unsere Wurzeln, die im klassischen Turnen liegen und seit über 90 Jahren im Verein gepflegt werden, zu vernachlässigen“, sagte die Vorsitzende Elisabeth Pretschner bei der Hauptversammlung im Gasthaus Hoffmeister. Nach Worten von Sportwart Dirk Lienig treten im Schüler- und Jugendbereich Probleme auf. Nicht nur längere Schulzeiten bis in die Nachmittagsstunden haben die Zahl der Jugendlichen drastisch zurückgehen lassen. Auch die geburtenschwachen Jahrgänge hinterlassen ihre Spuren im Verein, haben dazu geführt, dass in den letzten zehn Jahren die Zahl der Kinder bis sechs Jahren auf die Hälfte geschrumpft ist. Auch wenn dadurch Gruppen zusammengelegt werden mussten, werde von den Übungsleitern dennoch überall gute Arbeit geleistet, sodass die TC-Sportler wieder zahlreiche Erfolge bei Sportfesten, Wettkämpfen, Auftritten bei Turnfesten sowie Turnshows verzeichnen konnten.

Im Aufwind befinden sich auch die Mädchen-Tanzgruppen, die bei Veranstaltungen des Niedersächsischen Turner-Bundes zu glänzen verstanden, während die Wanderer sich mehr von der Idylle des Weserberglandes einfangen ließen und weder Wind noch Wetter bei ihren sonntäglichen Touren scheuten.

Da die Kasse des Vereins laut Schatzmeister Uwe Brommer sogar einen Überschuss aufweist und in diesem Jahr keine Wahlen anstanden, konnte sich der Vorstand ausgiebig der Ehrung langjähriger Mitglieder widmen. Die Silbernadel für 25-jährige Vereinstreue erhielten Lieselotte Hoffmeister, Ingrid und Daniel Dorkowski, Axel und Florian Bunte, Bodo und Felix Mlasowski sowie Philip Sagebiel. 40 Jahre im TC sind Sigrid Krüger und Karl-Heinz Schoke, ein halbes Jahrhundert Dr. Karl-Joachim Ebeling und Karl-Ludwig Böker. Dafür gab es Gold mit der entsprechenden Jahreszahl. Übertroffen werden sie noch von Friedrich Helms (60 Jahre) und Gottfried von Brill, der das „Urgestein“ des Vereins (75 Jahre) ist.

Zur Sportlerin des Jahres ernannt wurde Ramona Sibilitz und mit einem Becher geehrt. Sie ist als Fachwartin, Übungsleiterin und Kampfrichterin in der Trampolinsparte tätig. Mit einem Geschenk verabschiedet wurden außerdem Ute Brommer (Wandergruppe), Angela Schwarze (Übungsleiterin Turnen) sowie Jürgen Meier, der die Gerätegruppe der Mädchen am Leben erhielt.

In Zusammenarbeit mit der Grundschule sind im vergangenen Jahr 91 Sportabzeichenprüfungen abgenommen worden, wobei die Familien Knopf (Helge, Claudia, Swantje und Marvin) sowie Gehrke (Melanie, Dominic, und Justin) hier den Vogel abschossen. Rekordträger im Verein sind Annemarie Kursawe (Gold mit der Zahl 30) sowie Hans-Heinrich Henkemit 28 Wiederholungen.

Sportwart Dirk Lienig überreicht Ramona Sibilitz als „Sportlerin des Jahres“ einen Pokal.

Die geehrten Jubilare, die dem TC Jahn Hehlen zum Teil schon mehr als ein halbes Jahrhundert die Treue halten.

Fotos: rhs



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?