weather-image
Ausflug in die Münchhausenstadt

Das zieht Besucher nach Bodenwerder

Besonders in den Sommermonaten wird das Stadtbild von Touristen belebt. Man sieht sie mit einem Eis in der Hand in die Innenstadt erkunden, die Weserpromenade entlangschlendern, im Münchhausenmuseum oder mit dem Fahrrad auf größer Tour an der Weser entlang. Wir haben einmal ein paar Bodenwerder-Besucher gefragt, was sie in die Stadt zieht.

veröffentlicht am 13.08.2018 um 17:36 Uhr

Sabine und Michael Rumpf sind schon oft auf dem Weserradweg unterwegs gewesen und genießen die Nähe zur Weser und die schönen Orte entlang der Route. „Entlang der Weser kennen wir mittlerweile fast alles“. Heute haben sie ihr Auto in Hameln geparkt u

Autor:

Nick Ketterer
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

  • 18 827 Gästeankünfte verzeichnete das Statistische Landesamt im vergangenen Jahr in der Münchhausenstadt. Ein geringerer Wert als in den drei Vorjahren. Allerdings werden in der Statistik nur Hotels, Pensionen und Campingplätze mit mindestens zehn Betten oder Stellplätzen berücksichtigt.
  • 1717 dieser Gäste kamen aus dem Ausland.
  • 2 Tage verbrachten diese Gäste im Durchschnit in der Stadt.
Familie Schönfelder aus Wolfsburg ist für eine Woche mit dem Auto in Bodenwerder und erfreut sich an den vielen Möglichkeiten die es gibt mit dem Kind etwas zu unternehmen. „Vor allem für das Kind ist es hier sehr schön“. Mailien Schönfelder hat vor
  • Familie Schönfelder aus Wolfsburg ist für eine Woche mit dem Auto in Bodenwerder und erfreut sich an den vielen Möglichkeiten die es gibt mit dem Kind etwas zu unternehmen. „Vor allem für das Kind ist es hier sehr schön“. Mailien Schönfelder hat vor allem der Besuch im Rastiland gefallen. Foto: nk
Dr. Anja Schmidt und Christian Garbe aus Hameln pilgern von Loccum nach Volkenroda und sind besonders begeistert von den schönen Kirchen in der Region „Vor allem die Kirche in Rehren ist uns in Erinnerung geblieben“ so Anja Schmidt. „Eigentlich müsst
  • Dr. Anja Schmidt und Christian Garbe aus Hameln pilgern von Loccum nach Volkenroda und sind besonders begeistert von den schönen Kirchen in der Region „Vor allem die Kirche in Rehren ist uns in Erinnerung geblieben“ so Anja Schmidt. „Eigentlich müsste man unterwegs noch viel mehr Leute treffen.“ Foto:
Marlis und Peter Döring aus Braunschweig fahren schon dreißig Jahre lang nach Bodenwerder. „Wir genießen hier vor allem die Ruhe und die schöne Landschaft“. „Fährt man durch die Rühler Alpen könnte man denken man ist in Bayern“ so Peter Döhring. Foto
  • Marlis und Peter Döring aus Braunschweig fahren schon dreißig Jahre lang nach Bodenwerder. „Wir genießen hier vor allem die Ruhe und die schöne Landschaft“. „Fährt man durch die Rühler Alpen könnte man denken man ist in Bayern“ so Peter Döhring. Foto: nk
Susanne und Stefan Hein aus Gießen bei Frankfurt sind mit dem Tandem auf dem Weserradweg unterwegs und legen einen Zwischenstopp in Bodenwerder ein . „Vor allem die Altstadt ist sehr schön“, finden die Beiden. Die Radfahrer sind in Kassel gestartet u
  • Susanne und Stefan Hein aus Gießen bei Frankfurt sind mit dem Tandem auf dem Weserradweg unterwegs und legen einen Zwischenstopp in Bodenwerder ein . „Vor allem die Altstadt ist sehr schön“, finden die Beiden. Die Radfahrer sind in Kassel gestartet und besuchen auf dem Weg Freunde in Hameln. Foto: nk
Ingrid Kapps aus Berlin ist mit Ihren Enkelkindern Anna und Niklas Kapps für eine Woche in Bodenwerder, in Ihrem Ferienhaus genießt sie neben den zahlreichen Radwegen vor allem die Idyllische Landschaft. „Es ist schön dass es hier nicht so dicht beba
  • Ingrid Kapps aus Berlin ist mit Ihren Enkelkindern Anna und Niklas Kapps für eine Woche in Bodenwerder, in Ihrem Ferienhaus genießt sie neben den zahlreichen Radwegen vor allem die Idyllische Landschaft. „Es ist schön dass es hier nicht so dicht bebaut ist“. Gleich wollen Anna und Niklas Sommerrodeln gehen. Foto: nk
Rita-Rathkamp und Rudolf Ringe aus Wildeshausen interessieren sich für die Geschichte und die Kultur der Münchhausenstadt und waren vor allem vom Museum angetan. „Im Museum war es sehr interessant und wir haben jede Menge Infos erhalten“. Auch das Ra
  • Rita-Rathkamp und Rudolf Ringe aus Wildeshausen interessieren sich für die Geschichte und die Kultur der Münchhausenstadt und waren vor allem vom Museum angetan. „Im Museum war es sehr interessant und wir haben jede Menge Infos erhalten“. Auch das Rathaus hat den Beiden sehr gefallen. Foto: nk
Wolfgang Hofmann aus Ostwestfahlen ist mit seiner Hündin Ronja für zwei Tage in Bodenwerder und macht Station auf dem Wohnmobilstellplatz am Mühlentor. Er möchte den Radweg entlang der Weser erkunden. Foto: nk
  • Wolfgang Hofmann aus Ostwestfahlen ist mit seiner Hündin Ronja für zwei Tage in Bodenwerder und macht Station auf dem Wohnmobilstellplatz am Mühlentor. Er möchte den Radweg entlang der Weser erkunden. Foto: nk
Familie Schönfelder aus Wolfsburg ist für eine Woche mit dem Auto in Bodenwerder und erfreut sich an den vielen Möglichkeiten die es gibt mit dem Kind etwas zu unternehmen. „Vor allem für das Kind ist es hier sehr schön“. Mailien Schönfelder hat vor
Dr. Anja Schmidt und Christian Garbe aus Hameln pilgern von Loccum nach Volkenroda und sind besonders begeistert von den schönen Kirchen in der Region „Vor allem die Kirche in Rehren ist uns in Erinnerung geblieben“ so Anja Schmidt. „Eigentlich müsst
Marlis und Peter Döring aus Braunschweig fahren schon dreißig Jahre lang nach Bodenwerder. „Wir genießen hier vor allem die Ruhe und die schöne Landschaft“. „Fährt man durch die Rühler Alpen könnte man denken man ist in Bayern“ so Peter Döhring. Foto
Susanne und Stefan Hein aus Gießen bei Frankfurt sind mit dem Tandem auf dem Weserradweg unterwegs und legen einen Zwischenstopp in Bodenwerder ein . „Vor allem die Altstadt ist sehr schön“, finden die Beiden. Die Radfahrer sind in Kassel gestartet u
Ingrid Kapps aus Berlin ist mit Ihren Enkelkindern Anna und Niklas Kapps für eine Woche in Bodenwerder, in Ihrem Ferienhaus genießt sie neben den zahlreichen Radwegen vor allem die Idyllische Landschaft. „Es ist schön dass es hier nicht so dicht beba
Rita-Rathkamp und Rudolf Ringe aus Wildeshausen interessieren sich für die Geschichte und die Kultur der Münchhausenstadt und waren vor allem vom Museum angetan. „Im Museum war es sehr interessant und wir haben jede Menge Infos erhalten“. Auch das Ra
Wolfgang Hofmann aus Ostwestfahlen ist mit seiner Hündin Ronja für zwei Tage in Bodenwerder und macht Station auf dem Wohnmobilstellplatz am Mühlentor. Er möchte den Radweg entlang der Weser erkunden. Foto: nk


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt