weather-image
28°
Förderverein für die Oberschule

Das Beste für die Kinder

BODENWERDER. Nachdem im vorigen Jahr die Gründung eines Fördervereins an der Oberschule (OBS) mangels Interesse gescheitert war, hat es nun im zweiten Anlauf geklappt. Elternratsvorsitzende Sabine Wied zeigte sich sehr froh, dass der Verein nun ins Leben gerufen wurde. Vorsitzende ist Elke Perdacher.

veröffentlicht am 28.01.2018 um 15:17 Uhr

Der Vorstand des Fördervereins. Foto: kb
Beißner

Autor

Karin Beißner Reporterin
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Wir als Eltern sollten helfen und unterstützen, dass die Schule gut dasteht, sie hatte ja einen sehr schlechten Ruf. Aber seit Corinna Heinze Schulleiterin ist, weht hier ein anderer Wind, und da hat man auch als Elternteil Lust, sich zu engagieren“, meint sie.

Bislang gab es niemanden, der den Vorsitz eines solchen Fördervereins übernehmen wollte. Beim Vorlesewettbewerb ergab sich dann die Lösung, Elke Perdacher erklärte sich dazu bereit. Sie hatte schon in ihrer Funktion als Kreistagsabgeordnete und Bürgermeisterin für einen Förderverein geworben und gehofft, dass dadurch der OBS, die ja um jeden Schüler kämpfen musste, mehr Interesse geschenkt wird. „Mir liegt der Erhalt der Schule nach der ganzen Diskussion um die Umstrukturierung sehr am Herzen, aber auch, weil ich hier selbst zur Schule gegangen bin“, erklärt die neue Vorsitzende. Sie hofft, dass durch den Förderverein und damit verbundene Aktionen und Aktivitäten mehr Aufmerksamkeit auf die OBS gelenkt wird und dass das eventuell zu höheren Schülerzahlen führen könnte. Ihr zur Seite stehen Sabine Wied als ihre Vertretung, Yvonne Niemeyer als Schatzmeisterin, Andrea Lohöfer als Schriftführerin und als Vertreter der Schule fungieren Jan Reckemann und Oliver Hartmann.

Auch konkrete Vorstellungen über das weitere Auftreten wurden schon erörtert. Am 9. Februar will sich der Verein beim Tag der offenen Tür in Szene setzen und schnellstens auch bei Facebook online gehen. Bis der Verein als gemeinnützig eingetragen ist dauert es noch, da verschiedene Hürden noch genommen werden müssen. Aber was mit den Beiträgen und Spenden finanziert werden soll, weiß der Vorstand schon sehr genau: Unter anderem sollen die Skaterbahn repariert, das englische Theater und Klassenfahrten für sozial schwache Kinder gefördert werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare