weather-image
Feuerwehr Kirchbrak baut „Insektenhotels“ / Feuerwehrwart zufrieden

„Concordia Preis“ der Jugendwehr im Zeichen des Umweltschutzes

Kirchbrak (gl). Auch in diesem Jahr hat die Jugendfeuerwehr Kirchbrak an dem „Concordia Preis“ der niedersächsischen Jugendfeuerwehren teilgenommen. Da in diesem Jahr der „Tag des Umweltschutzes“ bei den niedersächsischen Jugendfeuerwehren sein 25-jähriges Jubiläum feiert, stand der „Concordia Preis“ ganz in diesem Zeichen.

veröffentlicht am 06.10.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 01:41 Uhr

Auch Jugendfeuerwehrwart Patrick Schaper (li.) hilft kräftig mit
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Niedersachsenweit haben 78 Jugendfeuerwehrgruppen an diesem Wettbewerb, bei dem Preise im Gesamtwert von 10 000 Euro ausgeschüttet wurden, teilgenommen. Sieger war die Jugendfeuerwehr Nöpke aus dem Landkreis Hannover.

Auch die Nachwuchsbrandschützer der Jugendfeuerwehr Kirchbrak hatten sich mächtig ins Zeug gelegt. So haben sie verschiedenste Nisthilfen für Insekten hergestellt.

Wichtig war Jugendfeuerwehrwart Patrick Schaper, dass die Jugendlichen den Umgang mit der Natur lernen und erleben. So wurde festgestellt, dass Jugendarbeit und Natur- und Umweltschutz keine unüberbrückbaren Gegensätze darstellen. Ebenso erlernen die Kinder den Umgang mit verschiedensten Materialien wie Holz, Lehm, Heu, Stroh, Schilf und ähnlichem.

Mit den zahlreichen Insekten-Nisthilfen, die die Mitglieder der Jugendfeuerwehr gebaut haben, soll auch die Natur unterstützt werden und Bäume und Blüten wieder zahlreicher bestäubt werden.

Leider gelang es in diesem Jahr nicht, sich unter die zehn Besten zu qualifizieren. Dennoch ist Jugendfeuerwehrwart Patrik Schaper vollauf zufrieden. Sein besonderer Dank galt den Unterstützer Horst Schaper.

Auch er hat in seinem Garten schon ein „Insektenhotel“ installiert und viele gute Erfahrungen damit gesammelt. Aber auch den Firmen Carton-Plast-Pellets und der Firma Steinert Holz wurde gedankt für die zur Verfügung gestellten Materialien.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare