weather-image
Kreis soll Emmerthaler finanziell unterstützen

Clemens bekennt sich zum Schulstandort

Emmerthal. Die Mehrheitsgruppe von SPD und Grünen in Hameln-Pyrmonts Kreistag will im kommenden Haushalt zur Unterstützung des Bildungshauskonzeptes an der Emmerthaler Johann-Comenius-Schule in der mittelfristigen Finanzplanung 2018 für erste erforderliche Umbau- und Sanierungsmaßnahmen zunächst eine Million Euro eingestellt haben.

veröffentlicht am 12.02.2016 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:53 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Für Mechthild Clemens, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Kreistag, und den SPD-Fraktionsvorsitzenden Ulrich Watermann wäre das ein Schritt zum erklärten Ziel der Mehrheitsgruppe, das Angebot aller Schulen in Landkreis-Trägerschaft in den Grundzentren des Kreises zu erhalten, erklären die beiden.

Die Kreisverwaltung wird deshalb beauftragt, zur Umsetzung des schulischen Konzepts zum Standorterhalt in Emmerthal mit der Gemeinde über eine gemeinsame Raumnutzung zu sprechen. Danach soll eine anteilige Beteiligung der Gemeinde Emmerthal zu den erforderlichen Umbaukosten abgesprochen werden.

Die Johann-Comenius-Schule erarbeitet derzeit ein Konzept zum Standorterhalt. Dieses sieht auch eine Kooperation mit der Grundschule Kirchohsen unter enger Verzahnung beider Schulen im Rahmen des besagten Bildungshauses vor. Es wird davon ausgegangen, dass die Schule ihr Konzept zum Bildungshaus zum Sommer 2016 vorlegen wird.

Eine schrittweise Realisierung des Bildungshaus-Konzeptes könnte dann ab dem Schuljahr 2017/18 in Angriff genommen werden. joa



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt