weather-image
21-Jährige kocht in Feinkost-Restaurant

Carolin Schwiete steht an Käfers Gourmet-Herd

Bodenwerder (fd). Welcher Koch träumt nicht davon, sich einmal im Leben bei Feinkost Käfer in München vorstellen zu dürfen? Carolin Schwiete hat das geschafft. Die 21 Jahre alte Frau hat in diesem Jahr ihre Ausbildung in der Menne Gastronomie Schloss Corvey erfolgreich beendet und steht ab dem 2. November, zusammen mit 30 weiteren Köchen, am Käfer-Herd.

veröffentlicht am 27.10.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 00:41 Uhr

270_008_4192260_bowe111_28.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Für viele ist der Beruf des Kochs wahrscheinlich nichts“, sagt Carolin Schwiete, „der Job ist anstrengend und man hat kaum Zeit für Freunde und Familie.“ Doch ihre Bemühungen machen sich schließlich bezahlt. Mit ihrem uneingeschränkten Engagement hat es die junge Köchin bis in die Küche des Münchner Gourmets Käfer geschafft, und damit stehen ihr nach dem einjährigen Erfahrungsgewinn in München sämtliche Küchentüren offen.

Carolin Schwiete hat schon früh Küchenluft geschnuppert. Erst hat sie in dem Betrieb ihres Vaters, dem Koch und Konditor Reinhard Schwiete, Erfahrungen sammeln können und später beim Kellnern – ihr Vater betreibt in Bodenwerder die Sommerrodelbahn – bis sie sich nach ihrer schulischen Fachhochschulreife im August 2006 zur Köchinnenausbildung im Schloss Corvey entschied.

„Schön früh haben wir ihr Talent erkannt, ihre Liebe zum Detail und zu dem Beruf des Kochs“, erklärt Lars Kühne, Betriebsleiter des Schloss-Restaurants Corvey und Förderer von Carolin Schwiete. „Abends, wenn alle Küchenkräfte bereits auf dem Heimweg waren, übte Carolin immer wieder voller Ehrgeiz an ihren Wettkampfmenüs“, sagt Kühne bewundernd. „Schön für mich, der ab und zu auch mal die Leckereien verkosten durfte.“

Durch Willensstärke und Ausdauer, aber auch dank der Unterstützung ihres Ausbildungsbetriebes nahm die Köchin aus Höxter im Januar auch erfolgreich beim Wettbewerb um den Paderborner Rudolf-Achenbach-Pokal und im Mai bei den Bezirksmeisterschaften des Hotel- und Gaststättenverbandes Dehoga Ostwestfalen im Germanenhof in Sandebeck erfolgreich teil.

Im Juli belegte Carolin Schwiete den dritten Platz bei den Landesmeisterschaften Nordrhein-Westfalens des Hotel- und Gaststättenverbandes in Dortmund. Die Anforderungen waren hoch. Obwohl ihr Spezialgebiet eigentlich die Pâtisserie – die Nachtischkultur – ist, schlug sich die Höxteranerin mit ihrem Menü überdurchschnittlich gut. In viereinhalb Stunden zauberte sie aus vorgegebenen Lebensmitteln herrliche Köstlichkeiten: Lachs- und Schollenterrine auf Spargelsalat mit Zitronenvinigrette, klare Wald- und Wiesenpilzessenz unter Blätterteighaube, Spanferkelsattel mit Honigjus, mediterranem Gemüse und Kartoffelplätzchen sowie bayerische Crème mit zweierlei Frucht und Hippengebäck. Mit dem dritten Platz bei den Landesmeisterschaften löste sie die Fahrkarte zu Käfer München.

Nach ihrem Jahr bei Käfer plant die engagierte Köchin, eine Hotelfachschule zu besuchen, um vielleicht das Management beziehungsweise die Logistik in der Küche einmal übernehmen zu können. „Natürlich haben wir versucht, eine solch talentierte und zuverlässige Mitarbeiterin zu halten, doch wir freuen uns mit Carolin über ihre Erfolge und die Möglichkeit, einmal etwas anderes kennenzulernen“, sagt Kühne.

„Wir sind stolz, dass sie diesen Weg einschlägt und durch neue Erfahrungen eigene Ideen bekommt.“

Auch Carolin Schwiete vermisst ihren Ausbildungsbetrieb jetzt schon und sagt: „Ich habe nie vermutet, so weit zu kommen, dazu gehört sicherlich das berühmte Quäntchen Glück.“ Und das hat Carolin Schwiete, gepaart mit ihrem Ehrgeiz und unerschütterlicher Willensstärke: Eine gute Voraussetzung für Feinkost Käfer.

Carolin Schwiete (21) hat es geschafft: Ab 2. November schnuppert sie Gourmetküchen-Luft bei Feinkost Käfer in München.

Foto: pr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt