weather-image

Klares Zeichen gegen illegale Sammlung in Rühle

Botschaft mit blauen Körben

veröffentlicht am 13.09.2016 um 08:32 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 09:28 Uhr

270_0900_13362_bowe201_1309_bor.jpg

Autor:

Julia Alin
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Nicht wenige Einwohner waren überrascht, als sie am Samstag kleine Wäschekörbe mit dem Wunsch nach Altkleiderspenden, Schuhen und Porzellan auf ihrem Grundstück vorfanden. Doch diese waren am Sonntag bereits wieder verschwunden. Über 100 der Körbe waren nun auf dem Friedhofsparkplatz in Rühle und der angrenzenden Wiese scheinbar wahllos verstreut vorzufinden. Erst beim näheren Hinsehen und einer gewissen Höhe war auch zu erkennen, dass mit den Körben mehrfach das Wort „Nein!“ geschrieben wurde.

Gesammelt werden Schuhe, Bekleidung, Bettwäsche, Bestecke und Geschirr. Laut Danilo Thorbahn von der Unteren Abfallbehörde des Landkreis Holzminden hat der Eigentümer der Körbe keine Genehmigung für eine solche Sammlung und wird nun in den nächsten Tagen ein Schreiben des Landkreises erhalten.

Laut Gerüchten nutzen die „Sammler“ das Ausliefern der Körbe auch, um Grundstücke auszuspähen. Dabei spiele die Farbe der Körbe eine wichtige Rolle, weil durch sie Hinweise auf Hunde, Katzen oder lohnende Einbruchsobjekte signalisiert werden könnten. Das alles kann Polizeihauptkommissar Henning Stille nicht bestätigen. Der Einsatzleiter rät den Bürgern zwar zur Aufmerksamkeit in ihrem Umfeld, Angst müssten sie aber nicht haben. Zumindest im Landkreis Holzminden seien derartige Praktiken wie im Internet beschrieben nicht bekannt. Im Gegenteil würde jemand, der solche Sammel-Körbe entferne oder zerstöre, sogar damit rechnen, dass er sich eine Anzeige wegen Diebstahl oder Sachbeschädigung einhandele. Und eine vom Besitzer vermisste Katze sei nicht gleich ein Opfer von Dieben. Sie könnte auch überfahren worden und beseitigt worden sein, gibt Stille zu bedenken.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt