weather-image
25°
Björn Meyer bei „Leuchte des Nordens“

Bodenwerderaner spielt mit „total nettem Carlo“

Bodenwerder. „Bei den ersten drei Fragen war ich am Zittern, aber dann wurde ich ruhiger“, erzählt Björn Meyer von seinem Auftritt in der NDR-Quizshow „Leuchte des Nordens“. Der 31 Jahre alte Verwaltungsfachwirt, der bei der Samtgemeinde Bodenwerder zuständig für Tourismus ist, ist für Niedersachsen ins Rennen gegangen. Morgen Abend um 21.45 Uhr wird die Sendung, moderiert von Carlo von Tiedemann, im NDR zu sehen sein.

veröffentlicht am 03.04.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 13:21 Uhr

Mit der kleinen Münchhausen-Figur in der Hand macht Björn Meyer

Autor:

Edda Dreyer
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Meyer macht Werbung für Bodenwerder

Natürlich hat der junge Tourismus-Fachmann es sich nicht entgehen lassen, kräftig die Werbetrommel für das Münchhausenland und den Baron zu rühren. Mit der kleinen Münchhausen-Figur in der Hand hat er die Gesprächszeit nach der Jokerfrage genutzt, die Zuschauer auch auf das Lichterfest im August in Bodenwerder aufmerksam zu machen.

Eine Autogrammkarte mit persönlicher Widmung des Barons (Adolf Hahn) hat der Bodenwerderaner an Carlo von Tiedemann mit lieben Grüßen aus dem Münchhausenland übergeben. Auf die Idee, sich für diese Quizshow zu bewerben, ist Björn Meyer durch eine Mail einer Casting Agentur gekommen.

„Die suchten beispielsweise Typen aus außergewöhnlichen Städten“, erklärt Meyer und war sich sicher, dass das eine super Sache für Bodenwerder und das Münchhausenland ist. Im November schickte er seine Bewerbung ab und wurde bereits am 6. Dezember zum Casting nach Hamburg eingeladen.

Alle Kandidaten der morgigen Sendung mit Moderator Carlo von Tie
  • Alle Kandidaten der morgigen Sendung mit Moderator Carlo von Tiedemann. Fotos: NDR

Er musste von seinem Beruf, seinen Hobbys – Hund Autos, Motorradfahren und Fußball – erzählen und sich rund zwei Stunden testen lassen. Meyer schätzt, dass insgesamt gut 1000 Menschen für die komplette Staffel 2009 gecastet wurden. Beim Casting selbst sei er aber total ruhig gewesen, so der 31-Jährige.

Das sah dann bei der Aufzeichnung, die Ende Januar stattfand, dann anfangs aber doch ein bisschen anders aus. In Begleitung seines Vaters Fritz – er verfolgte die Sendung als Zuschauer – ging es nach Hamburg, und das quasi direkt von der Urlaubsmesse „Caravan, Motor, Touristik“ in Stuttgart.

Nur kurz zu Hause Station gemacht, um einen Koffer zu packen. „Fünf bis sechs verschiedene Outfits obenherum musste ich mitbringen“, erläutert der Kandidat und erklärt, dass die fünf Teilnehmer so entsprechend aufeinander abgestimmt werden können. Nach dem Schminken in der Maske hatte Björn Meyer noch Zeit, sich die Aufzeichnungen einer anderen Gruppe vom Backstage-Bereich anzuschauen, bevor er selbst den Platz hinter dem Tisch einnahm.

Nach dem Auftritt auf ein Bier mit Carlo

„Das Team und Carlo waren total nett und alles lief sehr harmonisch“, beurteilt Meyer den Verlauf der Aufzeichnung. Wichtig war für alle Kandidaten, dass sie sich „in den April hineinversetzen“ und „aktuelle Geschehnisse meiden“, denn zwischen Aufzeichnungs- und Sendetermin liegen rund zehn Wochen, die der Zuschauer nicht bemerken darf. Der schnellste war Meyer, als es um die Jokerfrage ging. „Ich hatte mir Sport oder Musik vorgenommen“, erklärt er und hat dann auch ganz schnell gedrückt, als das Thema Sport gefragt war. Mit seiner Jokerfrage rund um Handball lag der Niedersachse richtig und konnte sich über weitere drei Punkte freuen. Wie Björn Meyer letztendlich abgeschnitten hat, das ist in der morgigen Sendung zu sehen. „Es hat riesigen Spaß gemacht und war eine Erfahrung und Bereicherung“, ist sich Meyer sicher und hat die nette Runde nach der Aufzeichnung beim Bier mit Carlo in allerbester Erinnerung.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare