weather-image
28°

Bodenwerder spart, wo es nur geht

Bodenwerder (joa). Der Haushalt für das Jahr 2012 hat noch einigen Fragezeichen. Mit dieser Feststellung präsentierte Michael Helmig, Kämmerer der Stadt Bodenwerder, das Zahlenwerk, das am 8. März vom Rat verabschiedet werden soll.

veröffentlicht am 01.03.2012 um 16:52 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 02:21 Uhr

Die Zeit drängt: Die alte Schule in Rühle muss noch in diesem Jahr abgerissen werden, weil sonst wichtige Fristen verstreichen.
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Noch ist unklar, ob die offenen Restzahlungen vom Ostuferverkauf in Höhe von rund 245 000 Euro Mitte des Jahres in die Stadtkasse überwiesen werden; noch ist unklar, wie sich die Kreis- und die Samtgemeindeumlagen für die Stadt entwickeln werden. Der Finanzausschuss hat dennoch die vorgelegte Haushaltssatzung mit einigen Veränderungen so angenommen.

Die wichtigste davon dürfte sein: Der seit vielen Jahren diskutierte Abriss der alten leer stehenden Schule in Rühle soll in diesem Jahr nun endlich in Angriff genommen werden. Die Zeit drängt: Zum einem laufen die hierfür eingeplanten Fördermittel für Dorferneuerung in diesem Jahre aus; zum anderen ist die hart erkämpfte Abrissgenehmigung des ursprünglich denkmalgeschützten Schulhauses auf zwei Jahre befristet.

Überhaupt müsse in dem kommenden Planungszeitraum für die Stadtfinanzen bis 2015 der Rotstift angesetzt werden, wo es nur geht, stellte Helmig fest. Wo das der Fall sein wird, lesen Sie in der Printausgabe.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare