weather-image
Geschichte im aktuellen „Micky Maus“-Magazin spielt in der Münchhausenstadt

Bodenwerder in der „Micky Maus“ : Mit Donald Duck ins Museum

BODENWERDER. Für Fans von Donald Duck aus Bodenwerder hat der Freitagmorgen mit einer ganz besonderen Suche begonnen – der nach der aktuellen Ausgabe des „Micky Maus“-Magazins. In der „Micky Maus“ Nummer 15 mit Erscheinungsdatum vom 13. Juli reist Donald Duck nach Bodenwerder und wird dort sogar selbst zum Baron von Münchhausen.

veröffentlicht am 14.07.2018 um 11:00 Uhr

Freuen sich über die Darstellung der Münchhausenstadt in der „Micky Maus“ (v. li.): Museumsleiter Werner Koch, Stadtdirektorin Tanya Warnecke und Kämmerer Michael Helmig. Foto: ms
Maike Lina Schaper

Autor

Maike Lina Schaper Reporterin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Ein Comic also, der gerade für viele heimische Fans in die eigene Sammlung gehört. Doch so einige Freunde der berühmten Ente wurden am Freitag in den Zeitschriftenregalen nicht fündig. „Ist heute nicht mitgekommen“, bekamen die enttäuschten Comic-Suchenden öfter zu hören.

Weniger Probleme gab es da im Rathaus. Dort ist bereits am Donnerstag eine Lieferung der begehrten Hefte eingetroffen und auch eine größere, laminierte Version der Geschichte, die im Münchhausen-Museum präsentiert werden soll. Das Museum ist in der Geschichte um Donald Duck und seine drei Neffen ein wichtiger Handlungsort. Dort schnappt sich Donald das Kostüm des berühmten Lügenbarons, und los geht das Abenteuer. Einen Besuch auf dem bekannten Lichterfest in Bodenwerder machen die Ducks übrigens auch, bevor es weiter nach Berlin geht.

In Wirklichkeit gibt es so ein Münchhausen-Kostüm wie in der Duck-Geschichte zwar nicht im hiesigen Museum, wie detailgetreu das Gebäude allerdings besonders von außen gezeichnet ist, bewundert sogar Museumsleiter Werner Koch: „Das Museum ist fast 1:1 getroffen.“ Die gelungene Übertragung der Münchhausenstadt in die Comic-Welt begeistert auch Stadtdirektorin Tanya Warnecke und Kämmerer Michael Helmig beim Blick in das „Micky Maus“-Heft.

gmont Ehapa/Disney
  • gmont Ehapa/Disney

Schön ist auch, dass tatsächlich Bodenwerder genannt worden ist und nicht nur der Baron.

Michael Helmig, Stadtkämmerer

Dass Bodenwerder als Handlungsort für die Duck-Geschichte aufgegriffen wurde, „das ist großartig für die Münchhausenstadt“, freut sich Warnecke. „Schön ist auch, dass tatsächlich Bodenwerder genannt worden ist und nicht nur der Baron“, hebt Helmig hervor. In der Geschichte passieren die Ducks tatsächlich das Ortsschild von Bodenwerder und der Leser lernt, dass der berühmte Baron dorther stammt.

Die Verknüpfung mit der „Micky Maus“ sei besonders für Kinder interessant, meint Helmig, erinnert aber auch an Flix und Bernd Kissel, die im vergangenen Jahr ihr Comicbuch „Münchhausen: Die Wahrheit über das Lügen“ in Bodenwerder vorgestellt haben. Dieses spreche aber vermutlich eher Jugendliche an, so Helmig.

Wer auf der Suche nach der „Micky Maus“ in Supermärkten und Zeitschriftenläden kein Glück hatte, der kann es bei Facebook auf der Seite der Münchhausenstadt Bodenwerder probieren. Die verlost drei Hefte im Gegenzug für eine virtuelle „gefällt mir“-Bekundung der Seite sowie des Beitrags und einen Kommentar, warum man das Heft haben möchte. Hier haben sich schon Fans gemeldet, die mit der „Micky Maus“ Kindheitserinnerungen verbinden, das Magazin als Stück Heimat mit nach Kanada nehmen wollen oder es Freunden oder Verwandten schenken möchten, die in Bodenwerder aufgewachsen sind.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt