weather-image
22°
Jockel Tschiersch morgen im Hahn

Bitterböses beim Bühnen-Bullen

Ottenstein (red). „Pubertät mit 50“. Diagnose: Es ist nicht die Prostata, sondern ein zweiter Schub. Mit diesem Programm gastiert Jockel Tschiersch morgen um 20 Uhr im Gasthaus Hahn in Ottenstein.

veröffentlicht am 06.11.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 23:41 Uhr

270_008_4197327_bowe202_07.jpg
Weiterlesen mit Ihrem Digital-Abonnement
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Jockel Tschiersch steht als Kabarettist seit über 20 Jahren mit eigenen Solo-Programmen auf der Bühne. Spätestens der Militärdienst festigte einst im 20 Jahre alten Tschiersch den Entschluss, sein Leben der Satire, dem Kabarett und der Schauspielerei zu widmen.

Von der Allgäuer Provinz über München verschlug es ihn Ende der 80er Jahre nach Berlin, wo er seither in regelmäßigen Abständen seine „bitterbösen Einsichten in die Natur des Menschen“ auf die Bühne und ins Fernsehen bringt. Fernsehzuschauern dürfte Jockel Tschiersch aus vielen Auftritte in Serien und Spielfilmen bekannt sein, unter anderem aus Rosa Roth, Doppelter Einsatz, Edel und Stark.

Er schlüpft in tausenderlei Rollen und Dialekte, spielt Szenen aus dem eigens erdachten Schundroman „Männer, Müll und ihre Entsorgung“ wie die vom Schnauzer-Bernd und der Östrogen-Elvira. Oder er lässt Hitler im Billig-Discounter auf sein Stalingrad treffen. Aberwitziges, direkt aus dem Leben gegriffen. Natürlich geht es dabei immer wieder um den Jugendwahn älterer Semester und ihre Midlife-Debilität. Dem heute 51 Jahre alten Jockel Tschiersch ist dabei ein hintersinnig-böser Ideen-Marathon gelungen.

Tschiersch erhielt als Auszeichnungen den Salzburger Stier und den Deutschen Kleinkunstpreis 1987.

Passend zur Ottensteiner Hochebene: Kabarettist Jockel Tschiersch im Raps.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare