weather-image
29°
Schlager-Legende und Jazzer: US-Amerikaner schwärmt von Münchhausenpreisträger Götz Alsmann

Bill Ramsey – der Freund mit der Zuckerpuppe

Bodenwerder/ Hamburg (ll). Ganz genau kann er sich beileibe nicht mehr erinnern: Irgendwann in einer Fernsehsendung des NDR muss es gewesen sein, als sich Bill Ramsey und Götz Alsmann zum ersten Mal begegnet sind. Bill Ramsey, der sich heute zwar nicht mehr an den exakten Zeitpunkt erinnern kann, berichtet, dass es aber gleich bei der ersten Begegnung „geklingelt“ habe zwischen den beiden Musikern.

veröffentlicht am 22.04.2010 um 16:18 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 16:21 Uhr

Vital und voller Energie: Bill Ramsey. Der US-Amerikaner hält di
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Eine lang anhaltende Freundschaft verbindet den aus Amerika stammenden und in Hamburg lebenden Ramsey, den Jazz-Musiker und Schlagerstar der Wirtschaftswunderjahre und den Mann aus Münster mit der eigenwilligen Haartolle und dem überschäumenden Redefluss. Alsmann wird am 23. Mai der Münchhausenpreis in der Weserstadt verliehen – für seine besondere Begabung in „Darstellungs- und Redekunst, Phantasie und Satire“. Freund Bill Ramsey wird die Laudatio halten.

Mit Schlagern wie „Pigalle“, „Souvenirs, Souvenirs“, „Die Zuckerpuppe von der Bauchtanztruppe“ oder „Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett“ ist Bill Ramsey Ende der 1950er Jahre berühmt geworden. Dabei schlägt das Herz des heute 79-Jährigen doch viel mehr für die Jazz-Musik als für den bunten, unbekümmerten Schlager – bis heute. Im Swing fühlt sich Ramsey zu Hause, sagt er. Die Schlagerzeit sei ein musikalischer Ausflug gewesen, den man dem US-Amerikaner innerhalb der Jazzszene wirklich übelgenommen habe. Ramseys Ausflug übelzunehmen – davon ist Götz Alsmann offenbar weit entfernt. „Er ist mir sogar dankbar“, sagt Ramsey über den Mann, mit dem es sich so hervorragend über alte Swinglegenden und die Hits von damals philosophieren lässt. Denn seine umfangreiche Plattensammlung aus den 50er und 60er Jahren hat Ramsey dem spitzzüngigen Münsteraner bereits vermacht. „Alsmann hat ein riesengroßes Archiv an alten Platten“, berichtet Bill Ramsey. „Meine Sammlung hat er auch bekommen.“

Je mehr der Münchhausen-Laudator über den Preisempfänger erzählt, desto größer klingt seine Begeisterung vom Menschen Alsmann. Ramsey kommt ins Schwärmen: „Alsmann fasziniert mich. Er ist ein gebildeter und sehr gescheiter Mensch. Mit einem ungeheuren Wissen über Musik.“ Laudatio vorab. Seit Jahren pflegen die beiden Musiker ihr freundschaftliches Verhältnis – wenngleich persönliche Treffen eher selten sind: zu viele unterschiedliche Termine auf beiden Seiten. Aber die Liebe zur Musik, und insbesondere zum Jazz, verbinde die zwei, auch dann, wenn es bei regelmäßigen Telefonaten bleibt. „Allein wegen mir und aus reinem Vergnügen kommt Götz nicht zu mir nach Hamburg“, meint Ramsey. Dafür sei Alsmann zu sehr „Familienmensch“ und verbringe die knapp bemessene Freizeit lieber mit seiner Frau und seinem Sohn im westfälischen Münster, erzählt der Laudator. Seit 58 Jahren ist der Wahl-Hamburger Ramsey nun auf der Bühne präsent. Erst kürzlich ist er von einer Konzertreise aus der österreichischen Hauptstadt Wien in seine Heimatstadt zurückgekehrt. Fünf Konzerte in einem „kleinen, aber feinen“ Musikclub in Wien, dem „Jazzland“. Es folgt eine „Swinglegenden“-Tournee gemeinsam mit Hugo Strasser und Max Greger. Zur Ruhe setzen will sich Bill Ramsey noch lange nicht, obwohl ihm zu viele Termine hintereinander in seinem Alter zu schaffen machen, berichtet der Entertainer. „Ich werde im nächsten Jahr 80 Jahre alt“, sagt Bill Ramsey. „Zwischendurch muss ich einfach auf die Bremse treten.“

Evergreen: Die Zuckerpuppe aus der Bauchtanztruppe – der S
  • Evergreen: Die Zuckerpuppe aus der Bauchtanztruppe – der Schlager aus dem Jahr 1961 schaffte es auf Platz 5 der Chartliste.

Für seinen Termin am Sonntag, 23. Mai, zur Verleihung des Münchhausenpreises und zur Auszeichnung Götz Alsmanns, für diesen Termin hat Bill Ramsey aber auf jeden Fall noch Platz im Kalender. Der Festakt beginnt um 19 Uhr im Gasthaus Mittendorf in Buchhagen. Für musikalische Unterhaltung sorgt die „Götz Alsmann Band“.

Evergreen: Die Zuckerpuppe aus der Bauchtanztruppe – der Schlager aus dem Jahr 1961 schaffte es auf Platz 5 der Chartliste.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare