weather-image
26°
Damian Terlecki bringt Jugendlichen den Umgang mit der Sprühflasche bei – und die sind begeistert

Berliner Street-Art-Künstler setzt Akzente im Klex

Bodenwerder (dy). „Du kannst jetzt noch besondere Akzente mit Farbe setzen“, hält Damian Terlecki Alex eine Sprühflasche hin und fordert den 14-Jährigen auf, sein fantasievolles Werk noch farbiger zu gestalten. Der Street- Art-Künstler aus Berlin ist in das Jugendzentrum Klex nach Bodenwerder gekommen, um mit acht Schülern der Hauptschule einen zweitägigen Workshop durchzuführen.

veröffentlicht am 27.10.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 00:41 Uhr

270_008_4192282_bowe111_28.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Damian Terlecki beschäftigt sich seit rund 20 Jahren mit der Kunstform Street Art. Seine Werke sind regelmäßig in internationalen Ausstellungen zu sehen, zuletzt unter anderem in Sydney, Turin und Warschau.

„Es ist eine Art Kunstform und hat nichts mit großformatigem Graffiti zu tun“, erklärt Medienpädagogin Uta Busch vom Jugendportal Region Holzminden, unter dessen Regie – in Kooperation mit dem Klex und der Hauptschule – dieser Workshop steht. Zu Beginn haben sich die Jugendlichen gegenseitig fotografiert, haben diese Porträtfotos am Computer bearbeitet, sodass die Schwarz-weiß-Kontraste stärker herauskamen. Aus diesen ausgedruckten Eigenporträts, Namenszügen oder Phantasiebildern haben die Jugendlichen filigrane Schablonen angefertigt.

Spannend wurde es dann vor dem Klex unter freiem Himmel. Damian Terlecki klebte die Schablonen vorsichtig auf Holz- oder Pappunterlagen und erläuterte den Teilnehmern, wie sie mit den Sprayflaschen hantieren mussten. Vorsichtig besprühte Silvana ihre Schablone und war beeindruckt von ihrem Werk. „Ich erkenne mich“, stellte die 14-Jährige fest. Und das ist es auch, was in diesem Workshop vermittelt werden soll. „Wie sehe ich mich selbst?“, „Wie möchte ich mich zeigen?“ oder auch „Wie werde ich von anderen wahrgenommen?“ Christine Scheer, Sozialarbeiterin an der Hauptschule Bodenwerder, freut sich über das Engagement der Schüler, das zeitlich über die Schulstunden hinausgeht. Die entstandenen Werke werden die Mensa des Schulzentrums schmücken.

Silvana (14) besprüht ihr Werk unter Anleitung des Künstlers Damian Terlecki.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare