weather-image
25°
Ab April in Bodenwerder möglich

Bargeldlos zahlen: App statt Parkschein

BODENWERDER. In Bodenwerders Innenstadt können Einheimische und Touristen künftig zwar nicht gratis parken. Aber sie sollen die Stellplatz-Gebühren schon bald bargeldlos bezahlen können.

veröffentlicht am 04.02.2018 um 19:12 Uhr

Die App von Easypark soll das Parken in Bodenwerder noch bequemer machen. Foto: DANA
Karen Klages

Autor

Karen Klages Reporterin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Ab April, „mit Beginn der touristischen Saison“, soll, so der stellvertretende Stadtdirektor Fred Burkert, das sogenannte Handyparken möglich sein. In Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Easypark, das dieses Angebot auch in Holzminden bereitstellt, schafft die Münchhausenstadt damit eine Alternative zum Parkschein.

Wer auf einem der 410 Parkplätze in der Innenstadt sein Auto abstellt, lädt die Easypark-App (übrigens einmalig) auf sein Smartphone und wählt eine der drei Bezahlmethoden: Lastschrift, Kreditkarte oder Paypal. Der Parkvorgang wird per Fingertipp gestartet, beendet oder innerhalb der Höchstparkdauer verlängert.

Die ersten Schritte zum Handyparken werden auch auf den jeweiligen Aufklebern an den Parkscheinautomaten erläutert. Die Abrechnung erfolgt minutengenau. Der Service kostet den Nutzer pro Parkvorgang 15 Prozent der Parkgebühr beziehungsweise mindestens 20 Cent. In Bodenwerder kostet eine Tageskarte beispielsweise 2 Euro. Wer einen ganzen Tag hier parkt und per Handy bezahlt, zahlt also insgesamt 2,30 Euro an Parkgebühren. Im Anschluss erhält der Kunde eine digitale Quittung. Wie Fred Burkert erklärt, soll das bargeldlose Parken zudem per SMS und Anruf möglich sein. Dafür müssen sich die Nutzer auf www.easypark.de registrieren oder unter der Servicenummer 0221/ 260 1888 melden.

An den Gebühren auf den innerstädtischen Parkplätzen ändert sich nichts. Die erste halbe Stunde darf weiterhin kostenlos geparkt werden; jede weitere halbe Stunde kostet montags bis sonntags zwischen 9 und 18 Uhr 50 Cent, die bereits erwähnte Tageskarte 2 Euro. „Der Freitag bleibt als Markttag komplett gebührenfrei“, betont der stellvertretende Stadtdirektor.

Für 20 Euro können Autofahrer eine Monatskarte erwerben; eine Jahreskarte kostet 128 Euro. Mit 60 000 Euro Einnahmen durch Parkgebühren rechnet die Verwaltung in diesem Jahr. 5000 Euro davon werden in die Parkeinrichtungen gesteckt. Aktuell wird das Projekt Easypark vorbereitet: „Wir haben noch technische Voraussetzungen zu schaffen“, erklärt Burkert. Denn das bargeldlose Parken soll zum Start im April einwandfrei funktionieren und dann auch intensiv beworben werden.

Der stellvertretende Stadtdirektor ist froh, die Parkplätze in der Innenstadt durch entsprechenden Service attraktiver zu gestalten. Burkert meint damit auch die Elektro-Ladesäule auf dem großen Parkplatz gegenüber dem Rathaus. Hier, an exponierter Stelle und nahe an Innenstadt, Weser, Museum und Sommerrodelbahn, können Besitzer ihre Elektro-Fahrzeuge „tanken“. Erfahrungen, wie das bargeldlose Parken als auch die E-Tankstelle angenommen werden, möchte die Stadt in diesem Jahr sammeln.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare