weather-image
19°

Kinderkarneval beim TC Jahn Hehlen / Fantasievolle Kostüme und Spiele à la „Wilder Westen“

Auf Sitzbällen durch die wilde Prärie

HEHLEN. Da fliegen in der Gymnastikhalle des TC Jahn Hehlen „die „Löcher aus dem Käse“, als in schier endlos langer Reihe etwa 100 fantasievoll kostümierte kleine Narren einmarschieren. Es sind die Mädchen und Jungen der Grundschule und des Kindergartens, die in der Folge ausgelassen ihr Faschingsfest feiern.

veröffentlicht am 24.02.2017 um 19:58 Uhr
aktualisiert am 24.02.2017 um 20:47 Uhr

Beim Rodeoreiten müssei wilde Mustangs bezwungen werden, was für einen geübten Cowboy selbstverständlich eine Kleinigkeit ist. Foto: br
Avatar2

Autor

Burkhard Reimer Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Den Auftakt dazu geben TC-Kinderwartin Merle Kersting, die, mit Constantin Bohlecke an ihrer Seite, der Narrenschar mit einem Tanz zum Mottolied „Komm, hol das Lasso raus“ in luftiger Höhe gleich ordentlich einheizt. Was folgt, ist eine Vielzahl von Spielen à la „Wilder Westen“ die für die Kinder vorbereitet sind.

„Nun esst aber auch mal Obst!“

Da gibt es – selbstverständlich in kindgerechter Form – das Lassowerfen ebenso wie das Rodeoreiten und den Postkutschenüberfall, da sind Goldwäscher bei der Arbeit, wird im Indianerdorf mit Indiaccabällen nach den Schriftzeichen der Ureinwohner Nordamerikas geforscht, und – in Ermangelung echter Mustangs – auf Sitzbällen im wilden Galopp über die Prärie geritten.

Die Mädchen und Jungen, unter ihnen – weil die Art der Kostümierung freigestellt war – nicht nur Cowboys und Sheriffs, Häuptlinge und Squaws, sondern auch der eine oder andere Spiderman, Astronaut oder Feuerwehrmann, niedliche kleine Hexen und bezaubernde Feen, waren mit Eifer bei der Sache. Und weil all das Kraft kostet, konnte diese beim gesunden Frühstück nachgetankt werden. Dafür sorgten mit diversen Limonaden, allerlei Kuchen, vor allem aber auch mit frischem Obst, die „Küchenfeen“ des TC Jahn, Ursula Brandt und Ute Brommer. Vorbereitet worden war der Faschingsspaß vom Jugendausschuss des TC Jahn, der gestern von insgesamt 20 Helfern unterstützt wurde. „Oberhäuptling“ war dabei erneut Grundschulleiter und TC Jahn-Vize Dirk Lienig.

Dem war übrigens das Obstangebot eine Herzensangelegenheit, nachdem, wie er berichtete, Schuldezernentin Gudula Viertel bei einem Besuch im Sommer das Fehlen dieser Vitaminlieferanten moniert hatte. So ist es denn auch kein Wunder, dass Lienig, als er die mit Smarties geschmückten Amerikaner einen nach dem andern in Kindermündern verschwinden sah, die Kleinen aufforderte: „Nun esst aber auch mal Obst!“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?