weather-image

Auf dem Weg zur „Weltklasseproduktion“

Düsseldorf/Bodenwerder (red). Mit dem Entwicklungsprogramm „World Class Manufacturing“ setzt die international tätige Saint-Gobain-Gruppe auf nachhaltige Optimierung: Es geht um ein System zur stetigen Verbesserung der Sicherheits-, Service-, Effizienz- und Produktivitätsleistungen aller Werkstandorte. Die Saint-Gobain Rigips GmbH setzt dieses Programm seit Jahren um. Gerade wurde das Rigips-Werk in Bodenwerder für die Verbesserung seiner Leistungsfähigkeit mit dem „World Class Manufacturing“ Award in Bronze ausgezeichnet.

veröffentlicht am 04.10.2010 um 14:27 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 11:41 Uhr

sdfsdfsd
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Düsseldorf/Bodenwerder (red). Mit dem Entwicklungsprogramm „World Class Manufacturing“ setzt die international tätige Saint-Gobain-Gruppe auf nachhaltige Optimierung: Es geht um ein System zur stetigen Verbesserung der Sicherheits-, Service-, Effizienz- und Produktivitätsleistungen aller Werkstandorte. Die Saint-Gobain Rigips GmbH setzt dieses Programm seit Jahren um. Gerade wurde das Rigips-Werk in Bodenwerder für die Verbesserung seiner Leistungsfähigkeit mit dem „World Class Manufacturing“ Award in Bronze ausgezeichnet.
 „Der Award ist eine große Anerkennung für die Leistungen unseres gesamten Teams“, sagt Frank Kruysen stellvertretend für alle Rigips-Mitarbeiter in Bodenwerder. „Gemeinsam arbeiten wir täglich daran, das Werk Bodenwerder noch leistungsfähiger und sicherer zu machen. Ein Prozess, den Rigips auch künftig weiter vorantreiben wird.“
 Saint-Gobain arbeitet daran, auf der ganzen Welt und an jedem Standort eine vergleichbare und gleichbleibend hohe Produkt- und Servicequalität sicherstellen zu können. Benötigt werden dafür hochwertige Materialien, moderne fehlerfrei arbeitende Anlagen, eine durchgängige Orientierung aller Entscheidungen an den Bedürfnissen der Kunden sowie engagierte und gut ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
 Im Rahmen einer Feier erhielt das Werk in Bodenwerder die Auszeichnung. Claude-Alain Tardy, Leiter der Aktivität Gips bei Saint-Gobain, überreichte den so genannten „Bronze Award“ an Kruysen. Er ist für den Standort Bodenwerder verantwortlich.
 Insgesamt wurde das Werk zu 20 vorgegebenen Auditkriterien bewertet, die die Anwendung und den Fortschritt bestimmter Erfolgsfaktoren hinterfragen. Die ersten 10 Kriterien erfassen Bereiche wie Arbeitssicherheit, Umweltschutz & Energie, Kundenzufriedenheit, Instandhaltung oder Mitarbeiterentwicklung, die alle separat geprüft und bewertet werden. Die übrigen 10 Kriterien dienen der Bewertung von Managementprozessen. Für jedes Kriterium können maximal 5 Punkte vergeben werden, mindestens 50 sind für die Vergabe des Bronze Awards notwendig. Diese Hürde konnte das Werk in Bodenwerder nehmen und stellte damit in den meisten Kategorien überdurchschnittlich hohe Leistungen unter Beweis.
 Das seit 1945 existierende Rigips-Werk Bodenwerder ist mit derzeit über 90 Beschäftigten der Produktionsstandort für die 1997 eingeführte Gipsfaserplatte „Rigidur“. Zudem liefert das Werk auch „Rigiton“-Akustikdeckenplatten. Parallel ist der Standort als Zentrallager ein Ausgangspunkt für Materiallieferungen in das gesamte Bundesgebiet und in mehr als 20 europäische Länder.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt