weather-image

Kirche und Kommune in Ottenstein gründen Verein / Gruppe für unter Dreijährige im neuen Jahr

„Arche“ schließt Lücke in der Kinderbetreuung

Ottenstein (saw). „Gemeinde und Kirche sehen das ab 2010 eingerichtete, tägliche und verlässliche Betreuungsangebot für Kleinkinder unter drei Jahren als weiteren Mosaikstein, um es jungen Familien auf der Hochebene zu erleichtern, Beruf und Familie zu vereinbaren“, unterstreichen Bürgermeister Manfred Weiner und Pastor Jens-Uwe Frölich.

veröffentlicht am 27.12.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 21:21 Uhr

Anja Grobecker, Silke Begemann und Manuela Bartosch (von links)
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Mit der Gründung des Vereins „Evangelische Kirche Arche – Kindergruppe Ottenstein“ haben kurz vor Weihnachten im Pfarrhaus 15 Unterzeichner die Kooperation zwischen Kirche und Kommune besiegelt. Damit kann die „U3-Betreuungsgruppe“ mit Jahresbeginn ihre Arbeit aufnehmen.

Zweifelsohne besteht Bedarf an diesem Angebot. „Von den 40 Plätzen sind 28 bereits vergeben“, erklärt die examinierte Krankenschwester Manuela Bartosch, die gemeinsam mit Silke Begemann die Betreuung übernehmen wird.

Mädchen und Jungen im Alter von eineinhalb bis drei Jahren werden von 7.45 Uhr bis 12.15 Uhr in der „Arche“, dem Zwischentrakt zwischen Pfarrhaus und Pfarrscheune, betreut.

„Ob einen Tag in der Woche, zwei oder fünf – das bleibt den Eltern überlassen und ist nach entsprechender Absprache auch variabel“, so Manuela Bartosch. Die organisatorisch und ideell der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde angegliederte Einrichtung steht für Kinder aller Konfessionen offen.

Neben dem gemeinsamen Frühstück prägen Lieder, Kreativangebote und altersgerechte Spiele zur Vorbereitung auf die Kindergartenzeit, aber auch Spiele im Freien, Ausflüge im Dorf und Geburtstagsfeiern das Angebot der Kindertagesstätte. Je nach Betreuungszeit betragen die Gebühren pro Kind monatlich zwischen 25 Euro für einen Tag in der Woche und 100 Euro für fünf Tage. Bei zwei Kindern kommen Kosten von 35 Euro bis 150 Euro auf die Eltern zu.

Wer seinen Nachwuchs in die Obhut der „Arche“ geben möchte, muss dem Verein beitreten. Den Jahresbeitrag legten die Gründungsmitglieder auf 25 Euro fest. „Wir gehen derzeit von Kosten in Höhe von rund 12 000 Euro jährlich aus“, sagt Bürgermeister Manfred Weiner. Die Hälfte davon tragen die Eltern über ihre Beiträge sowie die Vereinsmitglieder. Darüber hinaus leistet die Stiftung des Kirchspiels Ottenstein/ Vahlbruch 1000 Euro Anschubfinanzierung sowie einen jährlichen Beitrag von 500 Euro.

Auch die Bewirtschaftungskosten für Heizung, Strom und Wasser übernimmt die Kirche. Die Kommune gewährt 1500 Euro jährlich als festen Zuschuss, übernimmt zudem die Fehlbedarfsfinanzierung in Höhe von bis zu 3400 Euro jährlich für die kommenden drei Jahre. „Ein gewisser Betrag wird auch durch Spenden, Sponsoring und Kollekten aufzubringen sein.“

Pastor Jens-Uwe Frölich verweist darauf, dass die zunächst als ehrenamtliche Kinderbetreuungsgruppe konzipierte „Arche“ bereits seit zwölf Jahren existiert. „Väter haben damals in Eigenleistung den ehemaligen Pferdestall ausgebaut.“

Betreut wurden anschließend zwischen vier und zwölf Kinder im Alter von zwei bis dreieinhalb Jahren – zu festen Zeiten zwar, aber nicht so regelmäßig wie jetzt vorgesehen.

Bürgermeister Weiner: „Die Arche schließt eine Lücke und ergänzt das Betreuungsangebot des Kindergartens Ottenstein, des Spielkreises Lichtenhagen und des Familienzentrums für den Nachwuchs von der Hochebene.“ Das gewährleiste berufstätigen Eltern mit zumeist weiteren Anfahrten zum Arbeitsplatz ein gutes Maß an Organisationssicherheit und veranlasse hoffentlich manche Familie, auf der Hochebene wohnen zu bleiben oder dorthin zu ziehen.

Fragen zum künftigen „Arche“-Angebot beantwortet Manuela Bartosch unter 05286/990590. Und speziell zur Vereinsmitgliedschaft geben die Vorstandsmitglieder Anja Grobecker, Marion Schomburg und Diana Lönnecker Auskunft.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt