weather-image
15°
So war die touristische Saison 2017

App-Lounge und sagenhafte Geschichten

BODENWERDER. In Sachen Tourismus ist immer etwas in Bewegung in der Münchhausenstadt. Einen Rückblick auf das Jahr 2017 und eine Vorschau auf 2018 wird es zu Beginn der kommenden Woche im Tourismusausschuss der Samtgemeinde geben. Sophie Ruppert aus der Verwaltung hat für unsere Zeitung schon im Vorfeld einen Blick in ihre Unterlagen geworfen. Der Trend: „Es wird digitaler“, sagt Ruppert und erinnert an die App-Lounge in der Tourist-Information in Bodenwerder.

veröffentlicht am 03.11.2017 um 16:54 Uhr
aktualisiert am 03.11.2017 um 18:20 Uhr

Mit der App des Historischen Weserberglands lässt sich auch die Münchhausenstadt Bodenwerder erkunden. Foto: ms
Maike Lina Schaper

Autor

Maike Lina Schaper Reporterin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Dort finden die Besucher der Münchhausenstadt einen kostenfreien WLAN Hotspot und können sich im Internet die App des Historischen Weserberglands auf das Smartphone laden. Darin sind viele Infos über Bodenwerder und weitere historische Städte und Stätten zu finden. Es gibt sie für Apple- oder Android-Geräte im jeweiligen App Store.

Eine weitere Besonderheit, die Ruppert für das Jahr 2017 einfällt, ist der Fernsehbeitrag, den ein Team von Sat.1 im Sommer in Bodenwerder gedreht hat. Dabei geht es in der Reihe „Sagenhaftes Niedersachsen“ um „Die wahre Geschichte vom Lügenbaron Münchhausen“. Als Baron haben sich die Fernsehmacher dabei Adolf Hahn ins Boot geholt. Der Beitrag ist im Internet noch auf der Seite von Sat.1 Regional abrufbar.

Weiteren Zuwachs habe es in der „Echt!“-Familie gegeben. Die Regionalmarke der Solling-Vogler-Region zeichnet heimische Produkte aus. Mit dabei ist schon seit Jahren das Rapsöl aus der Ottensteiner Mühle oder Frischkäse von Petri aus Glesse, um nur zwei Beispiele von vielen zu nennen. Neu in die Regionalmarke aufgenommen wurde beispielsweise das Gasthaus Zur Hünenburg aus Golmbach mit seinem Wildburger. Weitere Produkte und Anbieter gibt es im Internet unter: echt-solling-vogler-region.de.

In das Münchhausen Museum kamen in diesem Jahr nicht nur über 15 000 Touristen aus aller Welt, auch Besuch aus Lettland mit einem ganz besonderen Bezug zur Münchhausenstadt war darunter – Vertreter des Münchhausen-Museums im lettischen Dunte. Dieser Ort hat eine besondere Bedeutung im Leben des Barons. Dort lernte er seine Frau Jakobine kennen, mit der er viele Jahre glücklich verheiratet war.

Im touristischen Kalender 2017 waren auch wieder etablierte Highlights zu finden, wie beispielsweise die Saisoneröffnungsfahrt der Flotte Weser, das Münchhausenspiel, die Musik am Brunnen, das Felgenfest mit mittelalterlichem Lager, die Museumssommernacht mit der Comic-Lesung von Flix und Bernd Kissel, Jazz im Park oder das Lichterfest.

„Veranstaltungen und Kooperationen werden auch 2018 weiterverfolgt“, gibt Ruppert als Ausblick und erinnert auch an die mobile Bühne, die für die Samtgemeinde angeschafft werden soll. Durch die Mobilität der Bühne sei die Nutzung für die verschiedensten Veranstaltungen und Aktivitäten in der Samtgemeinde und auch in allen elf Mitgliedsgemeinden hervorragend geeignet, hieß es bereits im Sommer aus der Verwaltung, als Mitarbeiter die Bühne auf ihre praktische Eignung testeten.

Die Sitzung des Tourismusausschusses der Samtgemeinde findet am Montag, 6. November, ab 19 Uhr im Hotel Deutsches Haus in Bodenwerder statt. Auf der Tagesordnung stehen neben einem Bericht über die touristische Saison unter anderem auch Entscheidungen über den Tourismus- und Gästebeitrag.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare