weather-image
17°

Apotheker, Lehrer und auch Tinchen fehlen

Bodenwerder (dy). Nach 26 Jahren werden die Münchhausen-Geschichten "neu aufgelegt". In die neue Saison startet die Laienspielgruppe mit neuen Geschichten und anderen Charakteren - der Baron Münchhausen wird natürlich nicht ersetzt.

veröffentlicht am 25.01.2012 um 18:10 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 02:41 Uhr

Laiendarsteller
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Bodenwerder (dy). Das Tinchen und den Diener Johann gibt es nicht mehr und auch der Apotheker und der Lehrer werden bei der illustren Runde beim Münchhausen-Spiel auf der Rathaustreppe nicht mehr dabei sein. 26 Jahre lang gehörten diese „Figuren“ in die Aufführungen der Laienspielgruppe. In die neue Saison startet die Gruppe nun allerdings mit neuen Geschichten - nur eine Person bleibt in allen "Neuauflagen" erhalten: der Baron Münchhausen.

„Uns fehlen noch einige männliche Darsteller, damit wir die einzelnen Rollen doppelt besetzen können“ appelliert Bernd Mangold an Interessierte, sich mit ihm (05533/3676), Joachim Merker (05533/5192) oder Hermann Ricke (05533/5626) in Verbindung zu setzen.

Premiere mit der neuen Inszenierung hat die Spielgruppe übrigens am 22. April in Rühle zum Kirschblütenfest. Die Saison auf der Rathaustreppe in Bodenwerder beginnt am 6. Mai um 15 Uhr. Und damit die neuen Texte sitzen, proben die Darsteller derzeit alle 14 Tage und ab Februar wöchentlich.

Diese Schwarzweiß-Aufnahme zeigt das Münchhausenspiel in den 50er Jahren mit Kurt Frost als Münchhausen-Darsteller. Foto: pr

Wer meint, die Münchhausen-Geschichten bereits alle zu kennen, der wird in dieser Saison eines Besseren belehrt. In unserer Printausgabe lesen Sie, welche Charaktere sich verändern.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?