weather-image
24°

An dieser Garderobe wird es nächstes Jahr eng

Halle (dy). „Ihr Kinderlein kommet“ – mit diesen Worten hat sich Bürgermeister Hermann Meyer (CDU) an die Eltern in Halle und Heyen gewandt. Es ging bei der jüngsten Ratssitzung um die Vereinbarung über die Zahlung einer Kostenerstattung für die Betreuung von Kindern aus der Gemeinde Heyen im Kindergarten „Sonnenschein“ in Halle.

veröffentlicht am 22.11.2010 um 15:02 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 10:21 Uhr

sadasd
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Halle (dy). „Ihr Kinderlein kommet“ – mit diesen Worten hat sich Bürgermeister Hermann Meyer (CDU) an die Eltern in Halle und Heyen gewandt. Es ging bei der jüngsten Ratssitzung um die Vereinbarung über die Zahlung einer Kostenerstattung für die Betreuung von Kindern aus der Gemeinde Heyen im Kindergarten „Sonnenschein“ in Halle.
 Im Vorfeld hatte der Rat Heyen einstimmig beschlossen, künftig jährlich 1500 Euro pro Kind, das im Kindergarten in Halle betreut wird, zu überweisen (wir berichteten). Mangels ausreichender Kinderzahlen war der Kindergarten Heyen – zuletzt als Außenstelle des Haller Kindergartens betrieben und im Dorfgemeinschaftshaus untergebracht – Ende Juli 2008 geschlossen worden.
 Der Rat Halle zog nun nach und beschloss die geänderte Vereinbarung mit der Gemeinde Heyen und die neue Vereinbarung über die Ausgleichszahlung von 1500 Euro pro Kind und Jahr. Die Ausgleichszahlung ist für Kinder bestimmt, die in Heyen wohnen, aber den Kindergarten in Halle besuchen.
 „Die Kinder gehen jetzt gemeinsam in einen Kindergarten und dann auch zusammen in die Grundschule, das sind doch ideale Bedingungen“, sagte Halles Bürgermeister erfreut. Und wenn die Eltern es wünschen, dann haben die Kinder nach der fünfeinhalbstündigen Betreuung am Vormittag auch die Möglichkeit, im Anschluss am Nachmittag betreut zu werden. „Wir haben ab 2011 Kapazitäten frei und hoffen, dass die Eltern beider Gemeinden dieses Angebot jetzt auch nutzen“, so Hermann Meyer.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare