weather-image

Am Ehrenmal bröckelt der Lack ab - wer zahlt?

Bodenwerder (rbo). Im Stadtrat herrscht Einigkeit: Das Ehrenmal für die Kreigstoten soll erhalten bleiben. Das große, eiserne Kreuz im Schrinntal braucht aber dringend einen neuen Anstrich. Der Aufwand dafür ist enorm. Bürgermeister Schmidt sieht eine Lösung: Finanzierung über Spenden.

veröffentlicht am 11.11.2010 um 16:03 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 10:21 Uhr

ehrenmal
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Bodenwerder (rbo). Im Stadtrat herrscht Einigkeit: Das Ehrenmal für die Kreigstoten soll erhalten bleiben. Das große, eiserne Kreuz im Schrinntal braucht dringend einen neuen Anstrich. Der Aufwand dafür ist enorm. Bürgermeister Schmidt sieht eine Lösung: Finanzierung über Spenden.

Viele Treppenstufen müssen von demjenigen bezwungen werden, der die im Jahre 1925 errichtete Gedenkstätte besuchen will. Heute gibt es nicht mehr so viele Bodenwerderaner, die einen direkten Bezug zu den in den Tafeln eingemeißelten Namen haben. Bis vor einigen Jahren wurde wenigstens einmal im Jahr das Ehrenmal aufgesucht: Am Volkstrauertag ging man gemeinsam den etwa einen Kilometer entfernten Weg vom Rathaus bis zum großen Kreuz.

Die Eisenplatten des Kreuzes sind teils meterlang auseinandergedrückt. Bürgermeister Friedrich-Wilhelm Schmidt sieht nur wenige Möglichkeiten und erwägt deshalb zusammen mit dem Stadtrat, die Instandhaltungsmaßnahme über Spenden zu finanzieren. „Der Bauhof der Stadt kann das nicht leisten“, ist sich Schmidt sicher. Und der Aufwand für den Anstrich sei recht groß, denn „ohne Einrüstung geht dort gar nichts, und alles an Material muss die Treppe hoch getragen werden“. Deshalb werde die Hilfe von Einzelpersonen und Vereinen im nächsten Jahr benötigt. Stadtdirektor Joachim Lienig überlegt, ob das Technische Hilfswerk beteiligt werden könnte.

Einigkeit herrscht in allen im Rat der Stadt Bodenwerder vertretenden Fraktionen darüber, das gesamte Ensemble zu erhalten. Zuletzt wurden vor acht Jahren kostenintensive und aufwendige Baumfällarbeiten im Aufgangsbereich des Ehrenmals durchgeführt. Der Abbau der Gedenktafeln und ihre Aufstellung in der Innenstadt war damals wie auch heute im Gespräch. Bürgermeister Friedrich-Wilhelm Schmidt hofft auf die Bürger: „Wer sich an den Kosten der Sanierung und damit dem Erhalt des Ehrenmals beteiligen möchte, den bitten wir um eine Spende.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt