weather-image

Bürgerinfo über Ottensteins Seniorenprojekt „Alte Schmiede“ / Abriss der Altgebäude steht bevor

3,7 Millionen Euro werden verbaut

veröffentlicht am 06.10.2016 um 16:46 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 13:08 Uhr

270_0900_16192_bowe01_0710.jpg
Joachim Zieseniß

Autor

Joachim Zieseniß Reporter Coppenbrügge-Salzhemmendorf zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Wie Weiner berichtete, steht der Abriss der alten Gebäude der ehemaligen Landmaschinen-Werkstatt in Kürze bevor. Der Auftrag für die Abbrucharbeiten sei bereits ausgeschrieben, es gebe aber derzeit einige Verzögerungen. Nach dem Abriss werden für das Neubauprojekt mitten im Dorf durch weitere Grundstückszukäufe und -tauschaktionen rund 4000 Quadratmeter zur Verfügung stehen.

Vom hannoverschen Büro Projektservice Planen und Bauen stellte Dipl.-Ing. Johannes Fricke bei der Bürgerversammlung vier architektonische Entwurfsvarianten des Seniorenprojekts – erstmals auch in 3D-Modellen – vor. In allen Varianten werden sich hinter einem etwa 800 Quadratmeter großen zweigeschossigen Zentralgebäude an der Amtsstraße in einer Hofsituation Wohngebäude in Block- oder Reihenhausbauweise mit bis zu zwölf Seniorenwohnungen gruppieren. Der Zentralbau soll im Erdgeschoss für einen Treffpunkt, die Tagespflege, eine Beratungsstelle, als Gemeindeschwester-Stützpunkt und Mobilitätszentrale genutzt werden. In der ersten Etage soll eine Pflegeeinrichtung entstehen. Die Nutzung alternativer Energien ist in den Architekten-Entwürfen vorgesehen.

Mittlerweile sind auch die Kosten für das Gesamtprojekt ermittelt: Rund 3,7 Millionen Euro sollen verbaut werden. Da das Vorhaben im Rahmen der Dorfentwicklungsplanung die oberste Priorität A erhalten hat, ist hierfür eine Höchstförderung von 43 Prozent zu erwarten. Die Gemeinde will noch weitere Fördertöpfe erschließen, kündigte Weiner an, der Ende des Monats Bank-Gespräche führen will. Die Gemeinde verfügt noch über eigene Finanzreserven in Höhe von 311 000 Euro, so der Bürgermeister.

Auf diesen ehemaligen Gartenflächen soll gebaut werden. Foto: joa


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt