weather-image

Kies und Sand sollen künftig mehr mit Zügen transportiert werden / Fragen und Antworten

14 800 Lkw-Fahrten weniger

BODENWERDER/EMMERTHAL. Seit März 2015 befindet sich die Bahnstrecke der Vorwohle-Emmerthaler Verkehrsbetriebe GmbH in Besitz der Lammert + Reese GmbH & Co. KG. Je 50 Prozent halten Lammert + Dötzer sowie die WRM-Reese-Unternehmensgruppe an dem Unternehmen. Künftig soll mehr Kies aus dem Werk in Kemnade über den Schienenweg abtransportiert werden. Insgesamt neun Millionen Euro hat das Kieswerk in den letzten Jahren investiert – unter anderem in ein neues Verladesystem. Der erste Zug soll im Rahmen einer Testfahrt Mitte März auf der Bahnstrecke rollen. Fragen und Antworten:

veröffentlicht am 17.02.2019 um 20:03 Uhr
aktualisiert am 17.02.2019 um 21:10 Uhr

Teil einer neuen Verladestation im Kieswerk: Von hier aus sollen künftig zwei bis drei Züge pro Woche beladen werden. Foto: kk
Karen Klages

Autor

Karen Klages Reporterin zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt